Loher Frühling: Ein Fest soll dem Quartier helfen

Loher Frühling: Ein Fest soll dem Quartier helfen

Bürgerverein sieht Aufbruchstimmung. Die Veranstaltung feiert am 20. April Premiere.

Loh. Der Loh bekommt sein Stadtteilfest: Am 20. April wird der „Loher Frühling“ seine Premiere feiern. Von 14 bis 24 Uhr gibt es auf der Eichentreppe, dem Loher Platz und dem Spielplatz Programm. „Es wird ein Fest für die ganze Familie“, kündigt Heinz-Willi Riedesel vom Unterbarmer Bürgerverein an.

Seit gut einem Jahr kooperieren der Bürgerverein, das Büro für Quartierentwicklung und die Zwischennutzungsagentur. Das Quartier Loh sei, so Riedesel, ein „krankes Kind“ gewesen, etwa, was die Leerstände anginge. Aber es sei eine Aufbruchstimmung bemerkbar, die wolle man nutzen. „Der Stadtteil belebt sich.“ Man wolle allerdings nicht nur reden, sondern auch etwas Praktisches auf die Beine stellen. „Der ,Loher Frühling’ soll den Leuten etwas Fassbares geben“, sagt Riedesel, der hofft, dass die Organisatoren über das Fest auch Kontakt zu weiteren Immobilienbesitzern im Quartier bekommen. „Wir wollen einfach ins Gespräch kommen.“

Jetzt bemühe man sich um alle notwendigen Genehmigungen bei der Stadt, so Riedesel. Auch das Programm muss noch abgestimmt werden. „Das Fest wird aber auf jeden Fall steigen, das ist uns wichtig.“ est

Mehr von Westdeutsche Zeitung