1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

Leif Skoglöf zeigt „Die Vielfalt der Kunst“

Leif Skoglöf zeigt „Die Vielfalt der Kunst“

Der Lehrer und seine Schüler präsentieren Techniken der Malerei.

Langerfeld. Zum dritten Mal beeindruckt eine Ausstellung des Wuppertaler Künstlers, Leif Skoglöf mit Schülern seiner Malschule im Seniorentreff Bornscheuerhaus in Langerfeld. Die Hobbykünstlerinnen Marika Kotulla, Christel Kapheim-Doering, Renate Wagner, Doris Kahl und der Maler Leif Skoglöf präsentieren unter dem Motto „Die Vielfalt der Kunst“ großflächige Öl-, Aquarell- und Acrylbilder mit einer Mischung aus moderner Kunst, abstrakter Malerei, Realismus und Impressionismus.

Spannend, wenn großformatige Gemälde detailgetreu nur den Fruchtkern, das einzelne Blatt einer Blüte oder Ausschnitte welken Herbstlaubes darstellen. Die gemalte Komposition von Löwenzahn wirkt in seiner Farblichkeit fast kühl und Landschaftsmalerei von Bäumen, Lichtungen oder Waldwegen überwältigen im impressionistischen Stil. Libellen und Vögel, eingerahmt in florale Motive, ziehen den Betrachter in Bann.

Den seit 1983 in Deutschland lebenden Künstler Skoglöf, der in Stockholm und den USA Kunst studiert hat, machten die Teilnahme an Kunstprojekten und Ausstellungen wie „Kunstfluss Wupper“ oder „City Art Kaden“ in Wuppertal bekannt. Seit 18 Jahren existiert seine Malschule.

Mit der Vermittlung von Grundkenntnissen und verschiedenen Maltechniken fördert er in der größten Malschule Wuppertals das Talent seiner Schüler. „Übernehmt nicht meine Bilder, aber meine Technik“, sagt Skoglöf. „Hier zählt das Zeichnen und Malen in der Gemeinschaft.“ sagt Doris Kahl, die 15 Jahre Schülerin von Skoglöf ist. Renate Wagner und Marika Kotulla sind begeistert von der Möglichkeit ihre Bilder öffentlich zu präsentieren.