1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

L 411: Die Windfoche in Beyenburg wird saniert

L 411: Die Windfoche in Beyenburg wird saniert

Auftrag vergeben: Arbeiten sollen in Kürze starten.

Beyenburg. Die Sanierung der Landstraße 411 in Wuppertal-Beyenburg kommt. Peter Hartwig, kürzlich ausgeschiedener SPD-Stadtverordneter für Beyenburg, hat angeregt, dass die SPD-Fraktion beim Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Straßen.NRW) den Planungsstand für die Sanierungsmaßnahmen nachfragt. Jetzt gab es die Antwort: Für die zwei Bauabschnitte sind insgesamt 700 000 Euro veranschlagt. Nach Auskunft der Leiterin der Niederlassung Rhein-Berg von Straßen.NRW wurde die Maßnahme am 1. Juli vergeben und der Baubeginn stünde unmittelbar bevor. Folglich hat die Haushaltssperre des Landes NRW keine Auswirkungen auf das Projekt.

Ulrike Fischer, SPD-Stadtverordnete für den Stadtbezirk Langerfeld-Beyenburg, ergänzt abschließend: „Die Notwendigkeit der Sanierungsmaßnahme ist unbestritten. Die wichtige Verbindungsstraße zwischen Wuppertal-Beyenburg und Remscheid-Lennep sowie weiter nach Radevormwald stellt durch den schlechten Straßenzustand ein erhebliches Gefahrenpotential unter anderem für Motorradfahrer dar. Besonders freue ich mich, da auch der Schulbusverkehr nach Fertigstellung der Baumaßnahme nicht mehr von den aus den Straßenschäden resultierenden Einschränkungen betroffen sein wird.“