Kita an der Schwarzbach liegt im Zeitplan

Kita an der Schwarzbach liegt im Zeitplan

Nach einem holprigen Start konnte die Einrichtung für 80 Kinder gestern Richtfest feiern.

Oberbarmen. Im kommenden Sommer wird die neue Kindertagesstätte (Kita) in Oberbarmen ihre Türen für 80 Kinder bis sechs Jahren öffnen. Gestern Mittag wurde Richtfest an der Schwarzbach 135 gefeiert. „Wir freuen uns, dass wir im Zeitplan sind und die hier dringend benötigten Kitaplätze schaffen können“, sagte David Brabender, der als Geschäftsführer der Kita/Concept, die hier als Bauherr fungiert, Gäste, Handwerker und Projektplaner begrüßte. Er bezeichnete die Kita zudem als Aufwertung des Grundstücks, auf dem vorher eine alte Werkstatt gestanden hatte, die seit zehn Jahren nicht mehr genutzt wurde.

Thomas Lenz, Vorstandschef des Wuppertaler Jobcenters

Der Start des Bauprojektes sei ein bisschen holprig gewesen, weil man lange auf eine Baugenehmigung hätte warten müssen, aber jetzt ginge es wie geplant vorwärts, so dass am Ende des Monats bereits die Fenster eingebaut würden.

Weil die Kita/Concept mit dem Jobcenter eine Kooperation eingegangen ist — Brabender betont, dass das in Wuppertal einmalig ist — werden neben den Plätzen für die Kinder aus der Nachbarschaft auch Plätze für Kinder von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des benachbarten Jobcenters zur Verfügung gestellt. Arbeits- und Betreuungszeiten sollen aufeinander abgestimmt werden, auch in den Ferien bleibt die Kita durchgehend geöffnet.

Der Vorstandsvorsitzende des Wuppertaler Jobcenters Thomas Lenz betonte, dass es für die Kolleginnen und Kollegen nun einfacher würde, Beruf und Familie zu vereinbaren. „Unser Stadtteil ist ja in Wuppertal nicht so beliebt, aber er wird sich entwickeln. Und da passt die Kita, der erste Neubau seit vielen Jahren, gut rein, denn der Bedarf wird hier noch größer“, ist er sich sicher.

Im zweistöckigen Gebäude, das farbenfroh werden soll, ist auf insgesamt 924 Quadratmetern Innenfläche Platz für 55 Mädchen und Jungen im Alter von drei bis sechs Jahren und für 25 unter drei Jahren. Neben einem großen Mehrzweckraum gibt es für jede Gruppe eigene Schlaf- und Nebenräume. Dazu kommen ein Snoezelraum und eine Badelandschaft.

Auch ein großzügiger Außenspielbereich ist Teil des Konzepts. „Und energetisch setzt die Einrichtung hohe Maßstäbe im Hinblick auf die Nachhaltigkeit“, sagt Brabender. Nach der Begrüßung kletterten zwei stilecht gekleidete Handwerker, Planer und Bauherren auf das Dach der Kita und unter den bunten Bändern des am Kran hängenden Richtkranzes wurde der Richtspruch aufgesagt. Und mit einem Schnaps begossen.

Aktuell betreut Kita/Concept als Träger bundesweit 18 Einrichtungen und beschäftigt über 190 Mitarbeiter. Zum Kundenstamm zählen namhafte Konzerne, unter anderem die Barmenia Versicherungen und die Firma Knipex.

Mehr von Westdeutsche Zeitung