Junges Randalierer-Trio verletzt Polizisten (52) und entkommt

Junges Randalierer-Trio verletzt Polizisten (52) und entkommt

Tatort Goldammerstraße: Schwestern (14,16) wurden von der Polizei gefasst.

Barmen. Drei junge Männer haben in der vergangenen Nacht gegen 2.50 Uhr an der Goldammerstraße in Barmen einen Polizeibeamten schwer verletzt. Der 52-Jährige und drei Kollegen waren von Anwohnern alarmiert worden: Fünf junge Leute würden gegen geparkte Autos urinieren und randalieren. Als zwei Streifenwagen — einer davon ein ziviles Fahrzeug — am Tatort erschienen, versuchten drei junge Männer zu flüchten.

Der 52-Jährige ergriff einen von ihnen, sei dann jedoch von einem Komplizen von hinten zu Boden gestoßen worden. Der Polizist — er fiel aufs Knie — konnte zwar nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen, ist aber vorerst nicht dienstfähig. Die drei jungen Männer entkamen in die Nacht.

Zwei Schwestern — 14 und 16 Jahre alt — wurden dagegen an Ort und Stelle gefasst. Die Ältere soll bereits zugegeben haben, an der Randale beteiligt gewesen zu sein. Zu ihren geflüchteten Komplizen soll sie bislang keine Angaben gemacht haben. Sie wurden noch in der Nacht in die Obhut ihrer Mutter übergeben.

Bei der Randale wurden zwei Ford Fiesta beschädigt: An einem der Wagen traten die Täter einen Außenspiegel ab, am zweiten geparkten Fiesta demolierten sie die Kofferraumhaube. Der Schaden dürfte sich auf einen vierstelligen Euro-Betrag summieren. Die Ermittlungen dauern an. spa

“ Zeugenhinweise nimmt die Wuppertaler Kriminalpolizei unter der Rufnummer 2840 entgegen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung