1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

Jugendliche bauen ihr eigenes Café auf

Jugendliche bauen ihr eigenes Café auf

Der Jugendrat eröffnet Mitte August das „JiM“ an der Schuchardstraße.

Barmen. Hell und freundlich sehen sie aus, die Räume für das neue Jugendcafé in Barmen. Die engagierten Mitglieder des Wuppertaler Jugendrates hatten sich mit ihrem Wunsch an das Gebäudemanagement der Stadt gewandt. Nachdem ein anvisiertes Ladenlokal im Rathaus-Komplex an einen gewerblichen Mieter vergeben wurde, ist mit einem ehemaligen Café an der Schuchardstraße 30 eine Alternative in Nähe des Wunschstandortes gefunden worden.

Zur offiziellen Übergabe trafen sich Mitglieder des Jugendrates mit Vertretern der Stadt und Oberbürgermeister Peter Jung — und alle sind von den Räumen, die vom Stadtbetrieb Jugend und Freizeit angemietet werden, angetan. Dadurch, dass dort schon einmal ein Café betrieben wurde, ist es gut geeignet, und auch sanitäre Räume sind vorhanden.

Nach einer Grundrenovierung durch den Vermieter werden jetzt die Wände gestrichen und die rund 90 Quadratmeter mit Mobiliar bestückt. Das gehen die Jugendlichen in Eigenleistung an: Aus Paletten werden Stühle, Tische und Theke gebaut. Dabei wird auf Mithilfe von Altersgenossen gesetzt: Wer helfen will, ist willkommen. Einen Namen hat das neue Café bereits: „JiM“, als Abkürzung für „Jugend im Mittelpunkt“.

Damit der Betrieb in Eigenverantwortung laufen kann, gab es Schulungen im Bereich Gastronomie. „Es war uns wichtig, einen Raum zu schaffen, in dem man Ruhe findet, ohne etwas tun zu müssen, und sich auf einen Kaffee oder einen alkoholfreien Cocktail treffen kann“, sagt Christina Walbrecht vom Jugendrat. Oberbürgermeister Peter Jung sieht in der Eröffnung des Cafés einen guten Abschluss der Jugendratsarbeit — denn im September stehen Neuwahlen an. „Hier haben die Jugendlichen in zentraler Lage mitten in Barmen etwas geschaffen, was ihre Amtszeit überdauern wird.“

Auch Ekaterina Paisler vom Jugendrat ist zufrieden. „Wir haben gezeigt, dass wir etwas bewirken können. Es soll ein Ort von Jugendlichen für Jugendliche sein.“ Die Eröffnung soll Mitte August sein. Die Öffnungszeiten werden im Bereich des späten Nachmittags und frühen Abends liegen.

Wer bis dahin mitanpacken will, kann sich die folgenden Zeiten vormerken: Mittwoch, 24. Juni, 13 bis 17 Uhr, Dienstag, 30. Juni, 13 bis 17 Uhr, Mittwoch, 1. Juli, 13 bis 17 Uhr, Donnerstag, 2. Juli, 13 bis 17 Uhr.