Hottenstein: 300 Mitglieder im Förderverein

Hottenstein: 300 Mitglieder im Förderverein

Die Vermietung des Gemeindesaals läuft offenbar gut an.

<

p class="text">

Nächstebreck. „Wir sind mehr als zufrieden“, sagt Hermann Josef Richter, Vorsitzender des Fördervereins Gemeindesaal Hottenstein. „Innerhalb von drei Monaten konnten wir 300 Mitglieder gewinnen.“ Der Förderverein hat den Saal am 1. Februar von der Evangelischen Kirchengemeinde Wichlinghausen-Nächstebreck gemietet, nachdem die Kirchengemeinde im vergangenen Herbst bekanntgegeben hatte, das renovierungsbedürftige Gebäude aus Kostengründen aufgeben zu wollen. Proteste und Unterschriften-Aktionen waren gefolgt, Anfang Januar wurde der Förderverein gegründet. Er zahlt keinen Mietzins, übernimmt aber für zunächst drei Jahre alle Kosten und anfallenden Reparaturen und vermietet den Saal an Chöre, Vereine oder Privatpersonen. „Auch das lässt sich gut an“, sagt Hermann Josef Richter, „wir haben schon etliche Anfragen.“ kas

Mehr von Westdeutsche Zeitung