1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

Heckinghausen: „Facelift“ für den Spiel- und Bolzplatz

Heckinghausen: „Facelift“ für den Spiel- und Bolzplatz

Die Anlage an der Mohrenstraße soll neu gestaltet werden.

Heckinghausen. Die Lokomotive ist noch in Ordnung. Doch allen anderen Gerätschaften auf dem Spiel- und Bolzplatz Mohrenstraße ist das Alter deutlich anzumerken. "Die Anlage ist vor 18 Jahren das letzte Mal grundüberholt worden", sagt Franz Josef Franken, Planer im städtischen Ressort Grünflächen und Forsten.

Und weil nicht nur Wippe und Wackeltiere einigermaßen mitgenommen sind, soll die rund 2400 Quadratmeter große Fläche nun saniert werden: "Insgesamt haben wir dafür eine Summe von rund 130000 Euro bewilligt bekommen", so Franken.

Unterteilt werden soll das Areal in Bereiche für unterschiedliche Altersgruppen: Kleinkinder bis drei Jahren werden nach der Sanierung ebenso ihr Eckchen finden wie die Vier- bis Zwölfjährigen. Jugendliche treffen sich am asphaltierten Teil, Jugendbänke und ein Basketballkorb werden aufgestellt. Läuft alles nach Plan, könnte möglicherweise noch in diesem Jahr mit den Arbeiten begonnen werden, so Franz Josef Franken.

Mehr als 30 Heckinghauser Kinder durften mitgestalten: In Kooperation mit dem Stadtteiltreff Heckinghausen, dem Fachbereich Jugend & Freizeit und dem Ressort Grünflächen und Forsten gab es ein Beteiligungsprojekt zur Neugestaltung des Spielplatzes, bei dem die Kinder ihre Änderungswünsche notieren konnten.

Voraussichtlich am Mittwoch, 15. September, wird es eine erste Präsentation der Planungen im Stadtteiltreff Heckinghausen geben.