Wuppertal: Hauswand stoppt Trunkenheitfahrt in Barmen

Wuppertal : Hauswand stoppt Trunkenheitfahrt in Barmen

Ein alkoholisierter Remscheider kollidierte am Montagabend in Wuppertal mit seinem Auto zunächst mit einem Parkscheinautomaten und dann mit einer Hauswand.

<

p class="text">

Wuppertal. Ein junger Remscheider hat am Montagabend für einen recht beachtlichen Sachschaden in Wuppertal gesorgt: Der 25-Jährige war gegen 21.30 Uhr mit seinem VW in Barmen unterwegs, als er auf der Wegnerstraße an der Einmündung Beckmannshof die Kontrolle über seinen Wagen verlor und gegen einen Parkscheinautomaten knallte. Unbeirrt setzte er den VW jedoch zurück und fuhr weiter. Keine 200 Meter später fuhr der Mann dann gegen eine Hauswand, wo sein Auto letztendlich stehen blieb. Der Fahrer flüchtete daraufhin zu Fuß, konnte jedoch dank aufmerksamer Zeugen kurze Zeit später von der Polizei festgenommen werden, die stellte fest, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Auf der Wache durfte er dann nicht nur eine Blutprobe sondern zudem auch seinen Führerschein abgeben. Der VW Fox war nicht mehr fahrbereit. Ein Abschleppwagen brachte das Fahrzeug weg. Der Gesamtschaden an Parkscheinautomat, Hauswand und Pkw liegt laut Polizei bei etwa 15.000 Euro. Red