1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

Grundschüler verschönern das Schulamt

Grundschüler verschönern das Schulamt

14 Werke von Kindern der Grundschule Haselrain schmücken die Gänge.

Nächstebreck. „Wo ist denn mein Bild?“ „Ich habe das da gemalt.“ Aufgeregt wuseln 20 Kinder der Biber-Klasse der Grundschule Haselrain durch die Gänge des Schulverwaltungsamtes. „Hier findet heute zum ersten Mal eine Ausstellungseröffnung statt“, begrüßt Schulrätin Christina Willert die kleinen Gäste mit ihren Begleiterinnen.

Die Kinder der Klasse 4c haben dem Schulamt 14 eigens angefertigte Kunstwerke geschenkt, die jetzt die Flure schmücken. „Der Unterrichtsbereich Kunst ist uns wichtig. Was liegt da näher, als Bilder von Schulkindern auszustellen“, erklärt Christina Willert das Projekt.

„Es hat viel Spaß gemacht, das zu machen, aber wir sind auch ein bisschen aufgeregt“, sagt Klassenlehrerin Bärbel Kalkhoff-Ney zur Eröffnung der Ausstellung. Einige Arbeiten, wie die vier Jahreszeiten, seien Gemeinschaftswerke, andere wurden alleine gemalt, berichtet sie. „Ich habe ungefähr eine Woche an meinem Bild gemalt“. sagt Isabel. „Durch die Lupe betrachtet“, lautete die Aufgabe. „Ich habe mich dann für eine Pusteblume entschieden“, erzählt die Viertklässlerin.

Das Bild Ihres Klassenkameraden Nikita zeigt einen Jungen, der an einem Tisch vor einem aufgeschlagenen Heft sitzt. „Ich habe einen Schüler gemalt, der überlegt, weil er gerade nicht weiter weiß. Mein Freund Christian hat sich als Modell so hingesetzt mit aufgestütztem Kopf“, erzählt Nikita. Karolin und Nele stehen derweil vor einer übermalten Landkarte mit bekannten Motiven. „Hundertwasser in Wuppertal“ lautet der Titel. Die beiden haben den Elisenturm und die Legobrücke zu dem Gemeinschaftswerk beigetragen.

Zu sehen sind auch noch die Schwebebahn, ein Wasserturm und die Schwimmoper. „Wir wollten eine Karte mit berühmten Sachen aus Wuppertal malen und dann hat jeder ein Motiv übernommen“, erzählen sie die Geschichte des Bildes.