1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

Gefährliche Kreuzung: Günstige Entschärfung in Barmen

Gefährliche Kreuzung: Günstige Entschärfung in Barmen

Wie an der vielbefahrenen Kreuzung Heidter Berg/Gewerbeschulstraße die Unfallzahlen auf Null gestellt wurden.

Barmen. Es gibt Lösungen, die sind nicht nur simpel, sondern auch noch kostengünstig. An der Kreuzung Heidter Berg / Gewerbeschulstraße dürfen die Barmer das seit einem Jahr erleben. Dort wurde vor einem Jahr die Verkehrsführung geändert. Wer zuvor von unten kam, durfte an der Kreuzung in alle Richtungen fahren - geradeaus, rechts- und linksrum.

Stop-Schilder sollten den Verkehr regeln. Das klappte allerdings in vielen Fällen nicht. Acht Mal krachte es im Jahr 2008. Neben einem Gesamtblechschaden von knapp 370.000 Euro gab es am Heidter Berg zwei Schwer- und einen Leichtverletzten.

Die Kreuzung wurde von der Polizei als gefährlich eingestuft. Die gute Nachricht: Mittlerweile ist der "Unfallhäufungspunkt" in Barmen entschärft. Seit zwölf Monaten regeln Abbiegeschilder den Verkehr. Wer von unten über den Heidter Berg kommt, darf jetzt nur noch rechtsrum fahren. Die Investition - das Aufstellen zweier Schilder kostet etwa 250 Euro - hat sich gelohnt. Die Kreuzung blieb 2009 unfallfrei.