Erneut Brandstiftung in Kirche

Erneut Brandstiftung in Kirche

Diesmal legen Unbekannte in der Lutherkirche ein Feuer. Das Wupperfelder Festwochenende kann dennoch stattfinden.

Heidt. Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Tagen wurde eine evangelische Kirche im Wuppertaler Osten in Brand gesteckt. Nachdem Sonntagabend die Erlöserkirche in Wichlinghausen durch ein vorsätzlich gelegtes Feuer beschädigt wurde, war es nun die Lutherkirche an der Oberen Sehlhofstraße.. Dort waren in der Nacht von Montag Holzscheite in einem selten genutzten Kellerraum angezündet worden.

Wie die Polizei bestätigt, handelt es sich in beiden Fällen um schwere Brandstiftung. Holger Müller von der evangelischen Gemeinde Gemarke-Wupperfeld hat den Brandherd am Dienstagmorgen entdeckt. „Das Feuer war aber schon von selbst ausgegangen und erkaltet. Es muss also zwischen 20.30 Uhr am Vorabend, als ich gegangen bin, und irgendwann am frühen Morgen gelegt worden sein“, vermutet der Organisator der musikalischen Festwoche in der Lutherkirche. Er sei am Dienstagmorgen nur wegen des Festivals vor Ort gewesen. Dass sich der Brand — wahrscheinlich durch Sauerstoffmangel — selbst gelöscht hat, bewertet Müller als Glücksfall. Denn der Raum liege direkt unter dem Kirchenschiff: „Hier steht jede Menge brennbares Material herum.“ Zwar sei die Kirche stark verqualmt gewesen, aber nicht mehr schadstoffbelastet. Das Festwochenende kann also wie geplant stattfinden. Wie der oder die Täter ins Gebäude gekommen sind, steht noch nicht fest. Einbruchsspuren gibt es nach Müllers Wissen keine. est/jnw

Mehr von Westdeutsche Zeitung