Wuppertal: „Eiserne“ weihen Saison im Mählersbeck ein

Wuppertal : „Eiserne“ weihen Saison im Mählersbeck ein

Seit Sonntag hat das Freibad geöffnet. Rund 30 Schwimmer trauten sich in die Fluten.

Barmen. Fröstelnd — kein Wunder bei fünf Grad Außentemperatur — aber voller Tatendrang warteten Sonntagmorgen die ersten „Kampfschwimmer“ kurz nach halb Neun darauf, dass das Barmer Freibad Mählersbeck „endlich“ zum traditionellen Anschwimmen öffnete. Und die elfjährige Amelie war die Erste, die sich in die 19 Grad kühlen Fluten stürzte und Oma Anneliese und Opa Ingo Oschwald vergnügt signalisierte „schön warm“.

Was Badleiter Thomas Koch, der schon eine Stunde vorher getestet hatte, schon ein wenig wunderte. „Wir streben 24 Grad an, aber obwohl der Gasbrenner auf Hochtouren arbeitet, ist derzeit nicht mehr drin. Schließlich haben wir hier noch vor ein paar Tagen im Schnee gestanden.“ Die auf rund 30 Frühschwimmer gewachsene Menge der „Eisernen“ störte es nicht weiter.

„Wir sind jeden Tag hier“, bekannte Peter Wienhöfer, der seine Saisonkarte bei Ulrike Hoffmeister an der Kasse noch mit Pudelmütze auf dem Kopf gelöst hatte, dann aber flott seine Bahnen zog. „19 Grad Wasser, fünf Grad draußen. Macht zusammen 24, passt schon“, war die gelassene Haltung zu den nicht gerade anheimelnden Verhältnissen.

„Ich komme bei jedem Wetter“, ließ sich auch Gerd Ruckert nicht vom morgendlichen Bad abhalten. Vorschrift ist, dass man vor dem Bad die Dusche benutzt, die mit Außentemperatur auf den Körper prasselt. „Danach kommen einem die 19 Grad im Wasser richtig warm vor“, fand auch Klaus Ludwig, der den Frühschwimmer gehört. Man kennt sich seit Jahren, und dementsprechend herzlich fällt auch die Begrüßung mit den Gleichgesinnten aus.

Im einheitlichen Dress mit der Aufschrift „ESV-Schwimm-Team“ waren Bettina, Volker und Jennifer Schmitz gekommen und schauten verwundert zum Himmel, wo um 9.15 Uhr erstmals die Sonne auf das muntere Treiben Becken blinzelte. Vor Freude über die um mindestens ein Grad gestiegene Temperatur hätte das Schmitzsche Familienoberhaupt beinahe in Socken mit Hechtsprung seine persönliche Saison eröffnet, konnte sie jedoch noch rechtzeitig ablegen und sich im sauberen Nass so wohl fühlen wie die anderen, die munter ihre Bahnen zurücklegten.

An Werktagen von Montag bis Freitag hat das Traditionsbad Mählersbeck von 8 - 19 Uhr geöffnet, Samstag und Sonntag beginnt der Badebetrieb ab 9 Uhr fwb

Mehr von Westdeutsche Zeitung