1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

Wuppertal: Eiscafé übernimmt Laden von WMF

Wuppertal : Eiscafé übernimmt Laden von WMF

Haushaltswaren-Geschäft verlässt im Juni den Werth, will aber ins neue FOC einziehen.

Barmen. Es ist ein Traditionsstandort für Haushaltwaren am Werth: Doch bald ist Schluss. Zum 30. Juni verlässt WMF (ehemals Sticher) die Barmer City. Ein Nachfolger ist aber bereits gefunden. Das Eiscafé Serafino von gegenüber wird das Ladenlokal übernehmen und voraussichtlich Ende des Jahres dort eröffnen.

Für WMF soll es aber kein Abschied aus Wuppertal sein, betont Sprecher Kai Hummel. Das Unternehmen betreibt noch eine zweite Filiale in Elberfeld. Allerdings stand diese ebenso wie die in Barmen auf dem Prüfstand. Stimmt das Umfeld noch? Gibt es genug Kunden? Diese und andere Faktoren seien gecheckt worden. „Die Erwartungen wurden nicht mehr erfüllt“, räumt Hummel ein. Die Zukunft sieht das Unternehmen im neuen Factory Outlet-Center in der ehemaligen Bahnhofsdirektion, das die Clees-Gruppe plant. „Wir werden in Wuppertal bleiben.“

Deshalb hatte WMF bereits im vergangenen Jahr die beiden Filialen in Wuppertal gekündigt, um sich auf den Umzug ins FOC vorzubereiten. Doch den ursprünglich angepeilten Eröffnungstermin im Sommer dieses Jahres musste Clees bekanntlich verschieben. „Wir haben deshalb in Elberfeld den Mietvertrag noch einmal um ein Jahr verlängert“, sagt Hummel. Das sei auch das Ziel in Barmen gewesen. Allerdings hatte sich der Vermieter dort — die Stadt — nach der Kündigung durch WMF nach einem neuen Mieter umgeschaut — und mit Serafino schnell gefunden.

Für Hans-Uwe Flunkert, Chef des Städtischen Gebäudemanagements, ein Wunschkandidat. Für zehn Jahre wurde jetzt ein Mietvertrag abgeschlossen. „Auch in der Politik gab es immer den Wunsch, den Platz gastronomisch aufzuwerten.“ Für Serafino bietet sich zudem der Vorteil, dass der Außengastronomiebereich direkt am Ladenlokal liegen wird und nicht wie bislang auf der gegenüberliegenden Seite. est