Ein neuer Spielplatz für Barmer die Anlagen

Ein neuer Spielplatz für Barmer die Anlagen

Mit einem zweitägigen Fest wurde der Lore-Jackstädt-Platz eingeweiht.

Barmen. Lore-Jackstädt-Platz heißt das neue Freizeitareal am oberen Eingang der Barmer Anlagen gegenüber dem Toelleturm. In einer großen Feierstunde zum 150-jährigen Bestehen des Barmer Verschönerungsvereins (BVV) wurden neben Kinderspielplatz und teilsaniertem Pavillon auch neue Grünflächen eingeweiht. Mit der Namensgebung ehrte der BVV die Hauptsponsorin des Platzes. 270 000 Euro hat die Jackstädt-Stiftung gespendet, um das Entrée zum Barmer Wald ansprechend zu gestalten.

Foto: Bartsch,Gerhard (b13)

Während der Kinderspielplatz mit Nestschaukeln, Balancierelementen und Rutsche neu errichtet wurde, wurde der als „Toilettenhäuschen“ bekannte Pavillon saniert. Im nächsten Frühjahr soll hier ein Kiosk einziehen und die Gegend rund um den Toelleturm für Wanderer und andere Erholungssuchende noch attraktiver machen.

„Die Barmer Anlagen sind der zweitgrößte private Park Deutschlands“, betonte Rolf Rosenthal als Sprecher der Jackstädt-Stiftung in seiner Eröffnungsrede. Daher sei es für Lore Jackstädt selbstverständlich gewesen, sich zu engagieren. Damit handelt die Fabrikanten-Witwe ganz in der Tradition des Barmer Verschönerungsverein: Vor 150 Jahren waren die Anlagen von wohlhabenden Bürgern als Naherholungsgebiet auch für die Ärmeren erschaffen worden. Der zu diesem Zweck gegründete BVV pflegt seither die Anlagen mit ihren Wäldern, Teichen, Grünflächen und Denkmälern, damit alle Besucher sich daran erfreuen können. „Hier engagieren sich Bürger für Bürger“, fasste der BVV-Vorsitzende Peter Prange zusammen.

Auch viele Nicht-Barmer waren zur Eröffnung gekommen. Die Wanderfreundinnen Gisela Anton und Helga Freitag vom Dönberg waren begeistert von dem schönen Areal: „Mein erster Eindruck ist sehr positiv“, lobt Gisela Anton. „Positiv plus“, pflichtet ihr Helga Freitag bei.