1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

Der 90. Geburtstag: Dinner für zwei

Der 90. Geburtstag: Dinner für zwei

Die Zwillinge Gerda Kraus und Hilde Sehlbach haben an zwei unterschiedlichen Tagen Geburtstag.

Oberbarmen. 24 Jahre nach ihrer Geburt machte Gerda Kraus eine kuriose Entdeckung: „Als ich beim Aufgebot mein Stammbuch aufschlug, stellte ich fest, dass als Geburtsdatum der 10. Oktober 1923 eingetragen war“, sagt sie und lacht — denn ihre Zwillingsschwester Hilde Sehlbach wurde am 9. Oktober kurz vor Mitternacht zur Welt gebracht — sie selbst ein paar Minuten danach.

Gemeinsam erinnern sich die Zwillingsschwestern an ihre Kindheit in der Schwarzbach, wo sie regelmäßig die 102 Stufen die Himmelstreppe hinauf zur Hügelstraße liefen, um ihre Freundinnen zu besuchen: „Außerdem haben wir auf der Fahrbahn in der Schwarzbach häufig Ball gespielt und uns gegenseitig zugerufen, wenn ein Auto kam. Das kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen“, erzählt die „ältere“ Hilde, deren Vater Karl Thonemann als kaufmännischer Angestellter mit Prokura beim Färberei-Unternehmen Cleff beschäftigt war.

„Für die Kinder im Kindergarten und in der Volksschule an der Hügelstraße war es immer schwierig, uns auseinanderzuhalten, da unsere Mutter uns immer gleich angezogen hat, mit Rock mit farbigen Blüschen“, erinnern sich die beiden. „Einmal habe ich, weil ich nicht bei anderen Menschen essen wollte, ein Quarkbrot, das mir unsere 80-jährige Nachbarin gab, in meine Söckchen gesteckt“, erzählt Gerda amüsiert. Sie sei mit dem Handarbeiten stets geschickt gewesen und habe Jacken, Hosen und Blusen selbst geschneidert. Mit ihrem Mann Edmund hat sie zahlreiche Ausflüge und Urlaube an die Ostsee und nach Bayern gemacht.

Hilde Sehlbach, Fußballfan

Hilde ist ein Fußballfan und hat immer gern die Spiele des WSV besucht: „Vor ein paar Jahren spielte der WSV in Gelsenkirchen gegen Bayern München, und da hatte ich, weil es so kalt war, zehn kleine Fläschchen Ramazzotti dabei. Die musste ich bei der Kontrolle aber gleich abgeben“, lacht Hilde Sehlbach, die auch heute noch bei einem Bezahlsender die Bundesliga live verfolgt. „Früher waren die Bayern meine Lieblinge — heute sind es Klopp und der BVB.“

Tochter Jutta Sehlbach-Brandholt freut sich „,dass beide noch gesund sind. Wir werden heute und morgen mit der Familie groß feiern.“

Auch die Jubilarinnen sind dankbar: „Wir haben uns immer noch viel zu erzählen und denken immer an uns: „Sie hat immer auf mich aufgepasst und die Führungsrolle übernommen“, sagt Hilde und schaut dankbar zu ihrer Zwillingsschwester Gerda hinüber.