1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

Langerfeld: Das Haus des Teilens ist nun gesegnet

Langerfeld : Das Haus des Teilens ist nun gesegnet

Neues Zentrum in ehemaligen Kita-Räumen an der Bornscheuerstraße.

Langerfeld. Ein Anlaufpunkt für Bedürftige soll es sein, Ziel für Wuppertaler mit Migrationshintergrund und ein Ort der Schülerhilfe und Lebensmittelverteilung. Am Wochenende wurden das „Haus des Teilens“ in den umgestalteten Räumen des ehemaligen Kindergartens an der Bornscheuerstraße 30 eingesegnet.

Neue Räume — aber eine lange Geschichte guter Taten: Seit 1976 ist der Franziskanerpater Joachim Stobbe im Wuppertaler Osten aktiv. In Langerfeld gründete er die Initiative „Chance!Wuppertal“, die Hilfe zur Selbsthilfe und Unterstützung anbietet. 2011 schloss sie sich der Initiative „vision:teilen“ an, die nun als Trägerverein agiert.

„Vision:teilen“ wurde 2005 von den Franziskanerbrüdern Peter Amendt und Klaus Dieter Dietershagen gegründet mit dem Ziel, zu mehr materiellem und seelischem Gleichgewicht in der Welt beizutragen.

Seit einigen Monaten sind nun die umgestalteten Räume des ehemaligen Kindergartens unterhalb der katholischen Kirche St. Paul in der Bornscheuerstraße 30 das neue Domizil von „Chance!Wuppertal“.

Mit dem Kölner Weihbischof Ansgar Puff konnte ein namhafter Schirmherr gewonnen werden. „Wir wollen die „vision.teilen“ konkretisieren und das Haus als Ausgangspunkt dafür nehmen“ erklärte Thomas Willms, Leiter der Einrichtung. Ein Ort des Gebens und des Nehmens, der Solidarität und Gemeinschaft soll die Einrichtung sein, ein Ort, der Glauben teilt und mitteilt. „Teilen des Geistes und der Kraft und aller Dinge, die uns durch die Hände gehen“ so Willms. Nach der Heiligen Messe lud Weihbischof Puff die vielen Besucher dazu ein, am Akt der Segnung teilzunehmen.

Segnen heißt Gutes über jemanden zu sagen und so wünschen sich alle Beteiligten, dass das auch in diesem Haus geschieht. „Mit geballter priesterlicher Kraft“, wie Puff scherzhaft auf seine Glaubensbrüder verwies, wurden anschließend alle Räume einzeln gesegnet.

Neben dem Weihbischof nahmen an der Segnung Joachim Stobbe, Kaplan Pju, der Provinzial der Franziskaner Cornelius Bohl und Pater Bernadin Schröder aus Neviges teil.