Das Bergische Plateau lockt junge Käufer an

Das Bergische Plateau lockt junge Käufer an

An der Schwarzbach gehen die nächsten Häuser in die Vermarktung. Ein Grund für den Erfolg ist die Lage direkt an der Nordbahntrasse.

Wichlinghausen. Der Essener Bauträger Eckehard Adams Wohnungs GmbH startet jetzt die Vermarktung der hochwertigen Häuser im südlichen Teil des Bergischen Plateaus. Wie Geschäftsführer Wolfgang Morgenroth berichtet, entstehen dort 23 Wohneinheiten, bestehend aus zehn Doppelhaushälften und 13 freistehenden Einfamilienhäusern. Baubeginn ist Anfang kommenden Jahres. Wer sich jetzt schon ein Bild machen möchte, kann das an den kommenden beiden Sonntagen jeweils von 11 bis 13 Uhr auf dem Baugelände.

„Der ausschlaggebende Punkt ist die Nordbahntrasse“, begründet Morgenroth, der über die Investorentour auf das Projekt aufmerksam wurde, das Engagement in Wichlinghausen, wo der neue Bauabschnitt den von der Deutschen Reihenhaus AG realisierten und eher auf Häuser im niedrigeren Preissegment setzenden ersten Abschnitt ergänzt.

Die neuen Häuser werden keinen Keller haben, wegen des steinigen Bodens verzichtet der Investor auch auf Erdwärme, denn das würde die Kosten um etwa 15 000 Euro in die Höhe treiben. Nun sind die Häuser mit Wohnflächen zwischen 129 und 165 Quadratmetern zum Festpreis ab 218 000 und bis zu 316 000 Euro zu haben.

Die Deutsche Reihenhaus AG hat in ihrem Abschnitt bereits mehr als die Hälfte der 77 Häuser verkauft, die größeren mit 144 Quadratmetern Wohnfläche sind nahezu ausverkauft und teilweise bezogen.

Erste Erkenntnisse: Die kleineren Häuser mit einer Wohnfläche von gut 80 Quadratmetern gehen vor allem an Singles, junge Paare und die Generation 50plus. Da gilt das Haus offenbar als echte Alternative zur Eigentumswohnung.

80 Prozent der Hauskäufer kommen nach Angaben von Achim Behn, Leiter der Unternehmenskommunikation bei der Deutschen Reihenhaus AG, aus einem Umkreis von zehn Kilometern oder weniger. Fast jeder zweite neue Hauseigentümer zog sogar aus dem direkten Umfeld von etwa 2,5 Kilometern an das Bergische Plateau.

Das durchschnittliche Alter der neuen Hauseigentümer am bergischen Plateau liegt bei 32 Jahren. Folglich sind diese Käufer deutlich jünger als die durchschnittlichen Käufer von Wohneigentum. Da beträgt das Alter im Westen im Schnitt 40 Jahre, im Osten 42 Jahre.

Den nächsten Bauabschnitt mit rund 150 Wohneinheiten geht Projektentwickler Aurelis wohl im kommenden Jahr an. Dabei entsteht auch ein SB-Markt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung