1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

CDG bekommt einen Bolzplatz aufs Dach

CDG bekommt einen Bolzplatz aufs Dach

In 16 Metern Höhe kann künftig Fußball gespielt werden.

Wichlinghausen. Es soll das i-Tüpfelchen werden. Seit 2009 wird das Schulzentrum Ost saniert, die Gesamtkosten liegen bei etwa 36 Millionen Euro — und für den Abschluss hat sich das Gebäudemanagement (GMW) ein Schmankerl ausgedacht: das Carl-Duisberg-Gymnasium bekommt einen Bolzplatz aufs Dach, genauer auf den etwa 16 Meter hohen westlichen Gebäudeteil.

„Die Idee hatten wir schon länger“, sagt Thomas Lehn vom GMW. Denn durch die neugeschaffenen Klassenräume im Schulzentrum war Fläche auf dem Schulhof verloren gegangen. „Dafür wollten wir Ersatz schaffen“, so Lehn. „Und gehen jetzt eben aufs Dach.“ Etwa 60 000 Euro wird die Anlage der Firma Funtec Sports aus Hennef kosten. 22 mal 13 Meter ist die Spielfläche groß und wird neben zwei Toren auch einen Basketballkorb erhalten. Geschützt ist die Anlage durch eine Bandes und ein stabiles Netz. „Das ist 100-prozentig sicher“, betont Lehn. Große Vorarbeiten seien nicht nötig. „Der Vorteil der Anlage ist auch, dass sie kein Fundament braucht.“

Einen richtigen abgeschlossenen Ballspielbereich gibt es momentan nicht mehr im Schulzentrum Ost. „Auf dem neuen Platz kann Fußball. Handball und Basketball gespielt werden“, erklärt Silvia Schwarz, Leiterin des CDG. Der Zugang erfolgt über den neuen Treppenturm des Schulgebäudes. „Der ,Käfig’ wird sowohl von unserer Schule als auch der Max-Planck-Realschule genutzt werden“, so Schwarz. Allerdings nur unter Aufsicht und während der Unterrichtszeiten sowie in der Nachmittagsbetreuung. „In den Pausen wird es keine Völkerwanderungen von Schülern da hoch geben“, sagt Schwarz, die sich schon auf den neuen Platz freut: „Das ist etwas Besonderes man hat von dort oben einen gigantischen Ausblick.