1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

Brumbach in Beyenburg - „Wir sind ein Zirkus zum Anfassen“

Brumbach in Beyenburg - „Wir sind ein Zirkus zum Anfassen“

Das Familienunternehmen Brumbach gastiert auf dem Schützenplatz.

Beyenburg. Der Zirkus Brumbach blickt auf eine lange Geschichte zurück, die bis ins 15. Jahrhundert nach Oberbayern reicht. Die mittlerweile zehnte Artisten-Generation der Familie will ab Freitag auch die Beyenburger begeistern. Vor allem das junge Publikum darf sich auf Kunststücke, Feuerspucken und Akrobatik freuen, während ein Clown für Unterhaltung sorgt.

„Wir sind ein Zirkus zum Anfassen“, sagt Sabrina Brumbach. Sie und ihre Mitstreiter setzen bewusst nicht auf die großen Showeffeke mit Licht und Raubtieren. „Wir sind weder Varieté noch Theater. Wir sind ein traditioneller Zirkus und mit Herz und Seele dabei — denn ohne Herzblut wäre es heutzutage schwierig zu bestehen.“

Anders als bei Artisten üblich, wurde Sabrina Brumbach nicht in einem Zirkuswagen als Artistentochter geboren, sondern verliebte sich als Jugendliche in den Zirkusjungen Silvano Brumbach. Das ist jetzt zwölf Jahre her und der Zirkus längst zu ihrem Leben geworden.

Heute ist die Familie vor allem in NRW unterwegs. Denn die Bedingungen für ihre schulpflichtigen Kinder seien in NRW ideal, so Brumbach. Denn bereits seit 1994 gibt es in NRW die „Schule für Circuskinder“. Derzeit betreut sie etwa 200 Schülerinnen und Schüler vor Ort mit dem mobilen Klassenzimmer auf Rädern und im Online-Klassenzimmer, von dem auch die Brumbachs profitieren.

„In anderen Bundesländern müssen die Zirkuskinder die nächstgelegene Schule des aktuellen Aufenthaltsortes besuchen und sind dann häufig jede Woche in einer anderen Schule“, erklärt Nils Niermann, Schulassistent der „Schule für Circuskinder“.

Von der Grundschule bis zur Sekundarstufe I sind in der „Schule für Circuskinder“ alle Abschlüsse möglich. Gelernt wird nach dem Baustein-System: Fächer können individuell gewählt werden, wobei es gewisse Pflichtbausteine gibt, da die Zirkusschule auch an den zentralen Abschlussprüfungen teilnimmt. Durch dieses System soll der Schulalltag leichter mit den Auftritten, dem Training und den Haushaltspflichten kombinierbar sein. Derzeit gilt aber auch für den Brumbach-Nachwuchs das gleiche wie für alle anderen Kinder: Sie genießen die Sommerferien.

Am Wochenende haben nicht nur die Zirkuskinder volles Programm, auch die kleinen Besucher können nach den Vorstellungen Ponyreiten und die über 20 Tiere, wie die Lamas, das Shetlandpony Apollo oder den Esel, ganz aus der Nähe erleben.

Am Freitag um 16 Uhr gibt es auf dem Schützenplatz die erste Vorstellung sowie Samstag um 16 Uhr und Sonntag um 14 Uhr. Karten-vorbestellung unter Telefon 0174/ 69 12 139.