1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

Bolzplatz am Brögel erhält Kunstrasen

Bolzplatz am Brögel erhält Kunstrasen

Bezirksvertretung segnet Änderung während ihrer jüngsten Sitzung ab.

Loh. Jetzt kriegt sie doch Kunstrasen, die Spiel-, Sport- und Begegnungsstätte, die zwischen Wartburgstraße und Am Brögel entstehen wird. Zwar waren die Pläne für die 1,7 Millionen Euro kostende Anlage — 631.000 Euro für die Stätte selbst und eine Million Euro für den Wupperweg zwischen Loher Straße und Am Brögel — schon verabschiedet, die Landesfördermittel bewilligt.

Da meldete sich aber noch einmal die Barmer Bezirksvertretung zu Wort und bat zu prüfen, ob man die asphaltierte Multifunktionsfläche im Zentrum der Anlage nicht als Bolzplatz gestalten und mit Kunstrasen ausstatten könne.

Die Stadt prüfte, gab grünes Licht und so war die Bezirksvertretung nun in der Dezembersitzung aufgefordert, über diese Änderung zu entscheiden. Was sie dann auch frohen Mutes tat.

Die Baumaßnahmen im Schatten der Junior Uni werden im ersten Halbjahr des kommenden Jahres beginnen. Das Projekt ist eingebunden in das Konzept „Lebensader Wupper“ und soll eine attraktive Fortsetzung der Grün- und Spielfläche Matagalpa-Ufer werden.

Nach den Fördermittelrichtlinien Stadterneuerung beträgt die Zweckbindungsfrist 20 Jahre. Für diese Zeit hat die Stadt dafür zu sorgen, dass alles so erhalten wird, wie es aufgestellt werden wird. Das beinhaltet auch, sich um den Bolzplatz und den Kunstrasen zu kümmern. Den Hobby-Kickern wird also eine langfristige Perspektive geboten.