1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

Barmen live: An vier Tagen herrscht der Ausnahmezustand

Barmen live: An vier Tagen herrscht der Ausnahmezustand

Viele Wuppertaler Künstler bestreiten das Bühnenprogramm mit Musik vom Jazz bis zum Schlager.

Barmen. "Das ist das letzte Barmen live, das wir feiern, bevor im kommenden Jahr unser Silberjubiläum ist. Und dann machen wir ein Fass auf", sagt Bezirksbürgermeister Hans-Hermann Lücke bei der Vorstellung des großen Stadtfestes. Vom 3. bis zum 6.Juni steigt in der Barmer Innenstadt die 24. Auflage von Barmen live. Angefangen hatte alles mit einem Fest der Sparkasse nach dem Umbau der Filiale am Rolingswerth. "Mittlerweile ist es eines der größten Stadtfeste Deutschlands", fährt Lücke fort. Aus Sicht der Einzelhändler ist der verkaufsoffene Sonntag, 6.Juni, von 13 bis 18 Uhr einer der Höhepunkte.

Und weil das Konzept von Barmen live funktioniert, wird daran auch nichts geändert. "Die Menschen wissen, dass es das Programm lohnt, in die Stadt zu kommen. Gute Laune ist garantiert", verspricht Christian Stronczyk, der für die Orion GmbH wieder für die Organisation verantwortlich ist. Für das Musikprogramm ist Phoenix-Veranstaltungen zuständig.

Bei einem Spaziergang durch die Innenstadt begegnen den Besuchern viele bekannte Attraktionen wie der Jahrmarkt rund um den Kettenflieger auf dem Alten Markt, die Verkaufsstände entlang der Fußgängerzone und das Bull-Riding auf dem Geschwister-Scholl-Platz. Eine Attraktion, die nichts von ihrer Beliebtheit eingebüßt hat.

Das Programm steht wieder unter dem Motto "Für Wuppertaler mit Wuppertalern". Deshalb sind es auch viele Wuppertaler Künstler, die das Programm bestreiten. Mit dabei sind unter anderen Seatown Seven, (Donnerstag, 6. Juni, ), Bourbon Street, (Freitag, 7. Juni, ab 20 Uhr) und Andreas Köhler präsentiert eine Show mit Schlagerbarden aus Wuppertal, Samstag, 8. Juni. Alle treten auf der Bühne auf dem Johannes-Rau-Platz auf.

Die zweite Bühne steht auf dem Geschwister-Scholl-Platz. Dort sind Hijos del Sol, Starlight Band (beide Donnerstag, 3. Juni), Angelo della Ferra (Freitag, 4. Juni) sowie das Oldie-Trio The Bow (Sonntag, 6. Juni), zu sehen. HipHop mit Texten, die auch Sinn und Verstand haben, bietet die Gruppe Kay Soul, Krizoe und S.B.P. an, die ebenfalls aus dem Tal stammt.

Es gibt aber auch auswärtige Gruppen, die gern in Wuppertal spielen möchten. So tritt die Band Maila aus dem Spreewald am Donnerstag, 3. Juni, auf. Party-Stimmung verbreitet die beste Top-40-Band aus dem Münsterland V.I.P.-Lounge am Samstag, 5. Juni.