1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Barmen

Badewanne wird zur spritzigen Rennmaschine

Badewanne wird zur spritzigen Rennmaschine

32 Teams kamen zum 3. Rennen in der Bergischen Sonne. Der Erlös geht an Kindertal.

Barmen. 32 Teams hatten sich am Samstag in der Bergischen Sonne getroffen, um beim dritten Bergischen Badewannenrennen für Kindertal zu sammeln. Wer sich noch nicht für das Event begeistern konnte, wird spätestens durch die laute Musik, die aus extra aufgestellten Boxen dröhnt, in den Bann gezogen. Michaela Münch wollte "eigentlich nur entspannt im Whirlpool liegen, aber dann musste ich doch den ein oder anderen Blick riskieren und die Teilnehmer anfeuern."

Anfeuern und motivieren stand an diesem Tag eigentlich gar nicht auf dem Programm. Trotzdem ist Dennis Kasper (10) voll in seinem Element, als er die Teams beim Badewannenrennen unterstützt: "Ich wusste nicht, dass es hier heute so etwas gibt, aber es ist toll."

Alle zwei Jahre veranstaltet Holger Dahlmann das Badewannenrennen auf Lichtscheid: "Wir haben viel Unterstützung von Sponsoren. Wenn etwa die Bergische Sonne nicht auf die Eintrittsgelder verzichtet, würde es ein solches Event nicht geben." 2007 sind etwa 1000 Euro für Kindertal zusammengekommen. Nach ersten Schätzungen ist sich Dahlmann sicher: "Dieses Jahr werden wir bestimmt einiges mehr zusammenbekommen."

Die Idee für das Bergische Badewannenrennen entstand im März 2005. Einige Monate später wurde aus der fixen Idee "irgendwie mit Badewannen zu schwimmen" Realität. Handelsübliche Wannen wurden präpariert und schwimmtauglich gemacht. Abflussrohre rund um die Wanne sorgen dafür, dass die Teilnehmer nicht untergehen. "Wenn doch das ein oder andere Team kentert, liegt das höchstens daran, dass beim Paddeln zu viel Wasser in die Wanne gelangt," so Dahlmann.

Nach Vorläufen, Viertel- und Halbfinalläufen geht es zum Endspurt: Das Team vom Ordnungsamt und die Beyeröhde Handballgirls treten im dritten Jahr gegeneinander an. Nach einem langen Rennen, vielen Anfeuerungsrufen und aufgeregten Kindern am Beckenrand kommen zum ersten Mal die Handballgirls vor dem Ordnungsamt ins Ziel. Als Gewinne winken Eintrittskarten und Bademäntel.

Das nächste Badewannenrennen ist laut Dahlmann auch schon in Planung: "Wir haben so viele Anfragen, dass wir auf jeden Fall in zwei Jahren wieder eine Veranstaltung machen werden." Auf die Frage warum das Event nicht jährlich stattfinden kann: "Die Planung ist leider zu umfangreich und nimmt einfach viel zu viel Zeit in Anspruch."