Abriss für kurdisches Kulturzentrum in Heckinghausen hat begonnen

Wuppertal : Alte Kneipe macht Platz für Kulturzentrum

Kurdischer Kulturverein reißt lange leerstehende Gaststätte „Am Zollplatz“ ab.

. Der Bagger ist angerückt: Seit Anfang dieser Woche läuft der Abriss der alten Gaststätte „Am Zollplatz“ an der Widukindstraße. Dort, an der Ecke Feuerstraße, soll bekanntlich ein kurdisches Kulturzentrum entstehen. Aktuell warte man noch auf die Erteilung der endgültigen Baugenehmigung, erklärt der Vorsitzende des Kurdischen Kulturvereins, Kamal Salleh. Das Zentrum soll, so die ursprüngliche Planung, Ende 2019 eröffnet werden.

Der Neubau wird viergeschossig. Im Erdgeschoss wird ein großer Mehrzweckraum (180 Quadratmeter) entstehen. Die Gebetsräume befinden sich im ersten (Männer) und zweiten Obergeschoss (Frauen) und werden an der Außenfassade farblich hervorgehoben. Im dritten Obergeschoss schließlich sind Schulungs- und Seminarräume geplant, sowie Platz für Technik und Verwaltung. Das Flachdach werde begrünt, hatte der beauftragte Architekt Ende März bei der öffentlichen Vorstellung der Pläne erklärt. Die Resonanz im Publikum, wo einige Anwohner saßen, war damals positiv. Der Neubau werde die ganze Ecke, wo es einige Brachflächen gibt, aufwerten, so der Tenor. est

Mehr von Westdeutsche Zeitung