1. NRW
  2. Wuppertal

Stadt Wuppertal führt 18 000 Reihentests in Altenheimen durch

Corona : Stadt Wuppertal führt 18 000 Reihentests in Altenheimen durch

Aufgrund der Überschreitung des Inzidenzwertes 50 sind die Tests verpflichtend.

Rund 18 000 Reihentestungen werden in den kommenden Wochen in den Wuppertaler Alten- und Pflegeeinrichtungen und in allen stationären und ambulanten Diensten, wo ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen betreut werden, durchgeführt. Das Sozialamt der Stadt organisiert diese Reihentestung.

Die Tests sind ab einer Überschreitung des Inzidenzwertes 50 vorgeschrieben und laufen bereits seit vergangener Woche. In Wuppertal sind davon rund 11 500 Bewohner und Betreute betroffen, außerdem werden alle rund 6500 Beschäftigten getestet. Diese Tests sind verpflichtend und müssen periodisch alle zwei Wochen durchgeführt werden, bis die Inzidenzzahl wieder unter 50 fällt.

Kostenpflichtiger Inhalt Die Firma Zotz Klimas, die mit zwei mobilen Testzentren in Wuppertal vertreten ist, ist mit den Tests beauftragt und wird die Rachenabstriche und Laboruntersuchungen übernehmen. Die Ergebnisse werden anschließend an das Gesundheitsamt übermittelt.