Stadt weiht Grundschule mit Fest ein

Eröffnung : Stadt weiht Grundschule mit Fest ein

An der Nathrather Straße gibt es heute viel Programm.

Es ist eines der Vorzeigeprojekte in der Vohwinkeler Bildungslandschaft. Der Neubau der Grundschule Nathrather Straße sorgt im Norden des Stadtteils für ideale Unterrichtsbedingungen. Hell, luftig und modern präsentieren sich die gerade fertig gestellten Räume. Insgesamt sieben Millionen Euro hat die Stadt in die zweijährige Baumaßnahme investiert. Seit Schuljahresbeginn können die Kinder wieder ihren gewohnten Schulstandort besuchen. Für den Übergangszeitraum davor wurde die ehemalige Grundschule am Elfenhang genutzt. Das neue Schulgebäude soll am heutigen Samstag, 21. September, mit einem großen Fest eingeweiht werden. Zwischen 14 und 17 Uhr sind Besucher an der Nathrather Straße willkommen. Sie können die Räume im Rahmen der Veranstaltung besichtigen.

Beim zweigeschossigen Gebäude dominieren zur Nathrather Straße hin große Fensterfronten. Auch an der Schulhofseite ist eine verglaste Fassadenfront entstanden. Dahinter befindet sich ein großzügiger Eingangsbereich mit Aula und Verwaltungstrakt. Das Lehrerzimmer wurde mit einem Arbeitsbereich und einer Terrasse ausgestattet. Auf der östlichen Seite wurde entsprechend ein Mehrzweckraum für Schüler gebaut, der ebenfalls über eine Terrasse verfügt. Auf der ersten Etage werden die Jahrgangsstufen in räumlichen Einheiten zusammengefasst. Dabei befinden sich die Klassen- und Differenzierungsräume direkt nebeneinander. „Gemeinsam ist es gelungen, mit dem neuen Schulgebäude einen ganz besonderen Lern- und Lebensraum für uns alle zu schaffen“, freut sich Schulleiterin Dagmar Ippendorf.

Zusammen mit der Einweihung wird auch das 50-jährige Bestehen der Schule gefeiert. 1969 wurde sie eröffnet um den Bildungsbedarf im vier Jahre zuvor entstandenen Wohngebiet Nathrath zu decken. ebi

Mehr von Westdeutsche Zeitung