Stadt warnt vor „Staugefahr“ im Meldeamt

Stadt warnt vor „Staugefahr“ im Meldeamt

Wer seinen Pass abholen will, muss Wartezeiten einplanen.

Wuppertal. Wer in diesen Tagen einen neuen Pass beantragen oder sonstige Formalitäten im Einwohnermeldeamt am Steinweg zu erledigen hat, sollte längere Wartezeiten einplanen. Darauf weist die Stadt mit Blick auf höhere Nachfrage vor den Sommerferien hin. Besonders gut besucht ist das Amt laut dessen Leiter Jochen Siegfried montags und donnerstagsnachmittags — er rät deshalb dazu, andere Tage zu nutzen.

Zudem können viele Behördengänge, die keine Pässe oder Ausweise betreffen, in den Bürgerbüros der Stadtteile erledigt werden — etwa An- und Ummeldungen, Anträge für Führungszeugnisse, amtliche Beglaubigungen, Schwerbehindertenausweise oder Wohngeldanträge. Die Stadt empfiehlt daher, die Stadtteil-Büros gezielt zu nutzen. red