Stadt sucht Bewerber für 50 Ausbildungsplätze

Stadt sucht Bewerber für 50 Ausbildungsplätze

Nach Ende des Ausbildungsstopps werden für September 2013 Nachwuchskräfte gesucht.

Wuppertal. Die Genehmigung des Haushaltssanierungsplans durch die Bezirksregierung in Düsseldorf eröffnet der Stadt Wuppertal auch wieder die Chance, Ausbildungsplätze anzubieten. Die Möglichkeit, die Verwaltung zu verjüngen, Personallücken zu füllen und Jobs für junge Wuppertaler anzubieten, bestand in den vergangenen Jahren wegen der Haushaltssperre für die überschuldete Kommune nicht mehr . „Ich freue mich sehr, dass wir wieder so vielen jungen Menschen die Möglichkeit bieten können, eine Ausbildung bei der Stadt zu absolvieren“, sagt Oberbürgermeister Peter Jung.

Eine Vielzahl von Berufen können ab dem 1. September 2013 wieder bei der Stadt erlernt werden.

Das Spektrum reicht vom Tierpfleger bis zum Heizungs- und Sanitärtechniker oder vom Fachinformatiker bis zum Vermessungstechniker. Gesucht werden außerdem Anlagenmechaniker, Elektroniker, Straßenwärter, Fachinformatiker oder Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste sowie Verwaltungsangestellte im Ordnungsdienst.

„Damit haben wir wieder das Niveau der Jahre 2008/2009 erreicht“, sagt Rainer Neuwald, Leiter des Teams Ausbildung bei der Stadt. Alle Berufe stehen weiblichen und männlichen Bewerbern offen.

Außerdem bietet die Stadt zum 1. September 2013 ein anspruchsvolles Fachhochschul-Studium mit hohen Praxisanteilen an. Die Ausbildung erfolgt entweder mit juristischem oder betriebswirtschaftlichem Schwerpunkt und wird in folgenden Bachelor-Studiengängen durchgeführt: Bachelor of Arts, Bachelor of Laws.

Bewerbungsschluss für alle Berufe ist bis zum 15. September 2012.

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren im Internet.

Mehr von Westdeutsche Zeitung