Stadt schafft in vier Jahren 2000 Kita-Plätze

Kitas : Stadt schafft in vier Jahren 2000 Kita-Plätze

Elf weitere Einrichtungen sind in der Planung – ein Ende ist nicht in Sicht.

Die Stadt schafft im Eiltempo neue Betreuungsplätze für Kinder vor dem Schulalter – und rennt der Entwicklung weiter hinterher. 2014/15 gab es für Kinder zwischen drei und sechs Jahren noch rund 8200 Plätze, aktuell sind es 9633. Zudem kamen im gleichen Zeitraum rund 547 Plätze für U3-Kinder hinzu. Doch die 2000 neuen Kita-Plätze – plus gut 400 in der Tagespflege – reichen noch immer nicht. Das zeigt eine Zahl: Aktuell leben mehr als 20 200 Kinder zwischen einem und drei Jahren in der Stadt. „Der Trend wird sich halten“, ist Sozialdezernent Stefan Kühn überzeugt.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass in nächster Zeit, Kita um Kita entstehen werden. In diesem Jahr nahmen drei neue Einrichtungen ihren Betrieb auf: an der Kleestraße, an der Rudolfstraße und an der Staubenthaler Straße. Sie gingen jeweils mit zwei Gruppen an den Start, sind aber für sechs Gruppen ausgerichtet. Was unter anderem auch daran liegt, dass die Stadt keine Erzieher findet. „Der Markt ist leergefegt“, berichtet Michael Neumann vom Gebäudemanagement.

Im Bau ist derzeit eine Kita an der Ahrstraße (viergruppig) und wird voraussichtlich im Sommer 2019 fertig. Bereits im Winter soll an der Hatzfelder Straße eine neue Kita für sechs Gruppen an den Start gehen.

Weitere sechsgruppige Kindergärten in der Planung: Bromberger Straße mit Baubeginn in diesem Jahr, Baumstraße mit Baubeginn Frühjahr 2019, und Dahlerstraße ab Spätsommer 2019. Die Kosten bewegen sich jeweils um vier Millionen Euro.

An der Grafenstraße wird ab 2020 ein Ersatzbau für die bestehende Kita geschaffen. Für das Projekt an der Hannoverstraße gibt es genauso wie an der Ferdinand-Schrey-Straße einen Grundsatzbeschluss. Ebenso für die Kita am Rehsiepen. Hier will die Verwaltung noch prüfen, ob dort ein freier Träger oder ein Investor bauen kann. Weitere Einrichtungen an Scheidtstraße, Langobardenstraße, Uellendahler Straße und Yorckstraße sind angedacht.