Stadt saniert Brücke über der Trasse

Stadt saniert Brücke über der Trasse

Germanenstraße: 350 000 Euro sind eingeplant.

Wichlinghausen. Die Brücke der Nordbahntrasse über die Germanenstraße wird saniert. Das hat der Verkehrsausschuss am Donnerstag beschlossen. 350 000 Euro sind dafür im städtischen Haushalt eingeplant. Die Gewölbebrücke stammt aus dem Jahr 1876 und weist entsprechende Schäden auf. Seit 1991 steht sie unter Denkmalschutz.

Vor der Winterpause will das Gebäudemanagement die Brücke, die zur Hälfte aus Ziegeln und zur Hälfte aus Naturstein besteht, abdichten lassen. Dazu muss das Mauerwerk erst einmal von Pflanzen befreit und gereinigt werden. Dann wird das Bauwerk von oben mit einer großen Stahlbetonplatte befestigt. Während der Bauarbeiten muss die Trasse jeweils halbseitig gesperrt werden. Ein 2,50 Meter breiter Streifen soll jedoch immer für die Radfahrer und Fußgänger frei bleiben. Radfahrer müssen an dieser Stelle während der Bauarbeiten jedoch absteigen.

Ab dem Frühjahr 2019 soll in einer zweiten Phase der untere Teil der Brücke saniert werden. Dort gefährden lose Steine und Fugen Fußgänger. Für die Arbeiten muss ein großes Gerüst aufgebaut werden. Der Verkehr wird nach Aussage der Planer dadurch jedoch nicht beeinträchtigt. Dann werden die Steine neu verfugt und teilweise ersetzt. Hohlräume werden dabei verfüllt. Die Flügelwände sollen an den angrenzenden Böschungen verstärkt werden. Zur Absturzsicherung wird auf der Brücke ein neues Geländer installiert. Die Bauarbeiten sollen im September beginnen und rund elf Monate dauern. tah

Mehr von Westdeutsche Zeitung