1. NRW
  2. Wuppertal

Stadt pflanzt 26.000 neue Bäume in Wuppertaler Stadtwäldern

Pflanzsaison in Wuppertaler Stadtwäldern : Stadt pflanzt 26.000 neue Bäume

In den Wuppertaler Stadtwäldern ist aktuell wieder Pflanzsaison. Nachdem dort 2020 mehr als 10.000 tote Fichten gefällt werden mussten, werden nun kleine Bäume nachgepflanzt.

In den letzten drei Jahren hat die Stadt rund 25.000 Fichten fällen lassen. Gründe dafür seien nach Angaben der Stadt der Sturm Friederike im Jahr 2018 und die dürren Sommer.

Jetzt geht es ans Nachpflanzen: Insgesamt 26.000 neue Bäume sollen in den städtischen Wäldern gepflanzt werden. Wuppertal setzt vor allem auf Laubbäume, die in der Region heimisch sind: Buchen, Eichen, Ulmen, Linden, Erlen, Hainbuchen und Kirschen aber auch Walnuss, Weißtanne und Douglasie. Dazwischen werden Bereiche frei gelassen, die sich natürlich entwickeln sollen.