1. NRW
  2. Wuppertal

Stadt ohne Ressourcen

Stadt ohne Ressourcen

Seit Jahren wissen wir, dass die Luft in der Stadt zu schlecht ist. Erst jetzt, da Fahrverbote drohen, sucht man nach Möglichkeiten, die Luftqualität zu verbessern. In den letzten Jahren ist die Zahl der Eltern rasant gewachsen, die ihre Kinder früh betreuen lassen wollen.

Doch das Angebot hinkt dem Bedarf hinterher. Der Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz führte zu einem verstärkten Ausbau. Wenn jetzt ein Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder kommt, dann entspricht das der Erwartung und Einstellung vieler berufstätiger Eltern, die während der Kitazeit ihre Sprösslinge gut versorgt wussten. Und mit der Einschulung oft nach neuen Betreuungsmöglichkeiten suchen müssen.

Wird dieser Rechtsanspruch auch dazu führen, dass bald ein entsprechendes Angebot vorhanden ist? Sozialdezernent Stefan Kühn ist davon überzeugt.

Aber er zeigt auch gleich auf, was dann Bedingung ist: Bund und Länder müssen zahlen. Denn eine arme Stadt wie Wuppertal, die schon beim Thema Kita Schlusslicht ist, hat keine Ressourcen für den Ausbau der Ganztagsbetreuung an Schulen.