Baupläne: Stadt kommt mit Anträgen nicht voran

Baupläne : Stadt kommt mit Anträgen nicht voran

Bema kann Pläne am Domänenweg nur zum Teil umsetzen.

Am Domänenweg ist die Erschließung für das Wohnbauprojekt der Bema Comfortbau GmbH gestartet. Das Unternehmen möchte dort 18 Doppelhaushälften und zehn Eigentumswohnungen realisieren. Laut Investor seien die entsprechenden Bauanträge bereits im März eingereicht worden. Bisher gebe es aber lediglich Baugenehmigungen für zwölf Wohneinheiten. „Aktuell teilt uns das Bauordnungsamt mit, dass aufgrund von Weiterbildungsmaßnahmen, Software-Programmumstellungen, dringender anderer Anträge und Personalmangel eine weitere Bearbeitung der vorliegenden Anträge nicht möglich ist“, sagt Bema-Geschäftsführer Jörg Drosten. Die Stadt bestätigt die Situation. „Wir stehen dem Bauprojekt grundsätzlich positiv gegenüber, haben aber aktuell fehlende Personalkapazitäten“, sagt Sprecherin Kathrin Petersen. Eine zeitliche Perspektive könne die Stadt nicht nennen. Für die Bema ist das ein Problem. „Wir haben für die Doppelhaushälften viele Kaufanfragen von jungen Familien, die wir durch die fehlenden Baugenehmigungen nicht abschließen können“, sagt Jörg Drosten. Er hofft auf eine schnelle Bearbeitung. Der Vorstand der angrenzenden Siedlung Bremkamp sieht das Projekt grundsätzlich positiv. „Natürlich wird die Bauphase mit der Baustelle an der Brücke Westring eine Belastung, aber wir befürworten den Zuzug junger Familien“, sagt Vorsitzende Henrike Malangeri. ebi