1. NRW
  2. Wuppertal

Sprockhövel/Wuppertal: Sparkassen-Geldautomat gesprengt - Täter flüchtig

An der Grenze zu Wuppertal : Geldautomat in Sprockhövel gesprengt - Täter mit Beute auf der Flucht

Ein „Schock“ für einen Wuppertaler Händler: An der Elberfelder Straße ist ein Geldautomat der Sparkasse gesprengt worden. Das Gebäude ist massiv beschädigt worden, die Täter sind auf der Flucht.

Unbekannte Täter haben am Mittwochmorgen gegen 3 Uhr in Sprockhövel-Herzkamp einen Geldautomaten gesprengt. Betroffen war die SB-Filiale der Sparkasse an der Elberfelder Straße. Die Wucht der Detonation zog das gesamte Gebäude - über der Filiale befinden sich Wohnungen - in Mitleidenschaft. Es musste evakuiert werden. Stark betroffen war auch der dort ansässige Weinladen.

„Es war ein Schock“, erzählt Händler Marco Isaack. Am Morgen sei der Wuppertaler über den Vorfall informiert worden. Vor seinem Laden sei ihm dann das ganze Ausmaß bewusst geworden. Die Trennwand zwischen Sparkasse und seinem Laden sei eingerissen gewesen. Seinen Laden habe er kaum betreten können. „Überall lagen die Flaschen herum.“ 

Nach der Sprengung gilt das Haus inzwischen nicht mehr als einsturzgefährdet. Mehrere Menschen aus über der Filiale liegenden Wohnungen wurden nach der Evakuierung vorerst bei der Feuerwehr untergebracht.

Die Täter sind laut Polizei auf der Flucht, die Ermittlungen laufen. Sie sollen mit einem Zweirad Richtung Sprockhövel-Haßlinghausen geflohen sein. Die Täter stahlen nach Angaben der Beamten die Geldkassetten aus dem zerstörten Automaten. Es müsse auch noch geprüft werden, wie hoch die Summe war und welche Art von Sprengstoff sie verwendeten. Die letzte Automatensprengung im EN-Kreis gab es laut Polizei vor gut einem Jahr in Schwelm.

(est)