1. NRW
  2. Wuppertal

Sportanlage Freudenberg erhält eine Kunststoffbahn

Sportanlage Freudenberg erhält eine Kunststoffbahn

413.000 Euro werden von der Stadt und der Universität in die Modernisierung gesteckt.

Wuppertal. Die Bezirkssportanlage Freudenberg wird modernisiert. Die Sportler können dort nachd em Umbau neben den beiden Fußballplätzen (Rasen und Kunstrasen) auch eine Laufbahn mit Kunststoffbelag (Tartanbahn) und eine Sprunganlage nutzen. 413.000 Euro, von denen 345.000 aus Mitteln der Sportpauschale und 68.000 Euro durch die Bergische Universität aufgebracht werden, werden investiert.

Kleiner Haken: die renovierte Bezirkssportanlage entspricht in eher kleinen Nuancen nicht den Wettkampfnormen. Hier soll versucht werden, diesen Mangel im Rahmen der Kostenvorgabe zu beheben. Doch auch wenn dies nicht gelingen sollte, hält sich der „Schaden“ in Grenzen, dient die Anlage doch der Universität lediglich als Ausbildungs- und Prüfungsstätte und ist ansonsten den Freizeitsportlern vorbehalten, die besonders die Tartanbahn in Anspruch nehmen werden.

Die gesamte Anlage, für die ab dem 1. Juli 2014 dem dort ansässigen SSV Germania 1900 die Schlüsselgewalt übertragen wird, dürfte eine wesentliche Entlastung für die Leichtathletik-Anlage an der Oberbergischen Straße sein, Der Sportausschuss stimmte den Plänen für den neuen Freudenberg einstimmig zu. fwb