1. NRW
  2. Wuppertal

Spielplatz im Container an der Utopiastadt

Boulderwand, Rutsche und Klettermöglichkeiten : Spielplatz im Container an der Utopiastadt

An der Utopiastadt steht seit dieser Woche ein Spielplatzcontainer. Der soll zum Spielen einladen und Fragen aufwerfen.

An der Utopiastadt sind Container nichts Ungewöhnliches. In einem wird Kaffee geröstet, in einem anderen steht ein Lastenrad, in dem nächsten werden Pflanzen angebaut. Das Ganze nennt sich Raumstation und schafft eben Räume für Experimente an der Trasse. Der Container, der jetzt dazugekommen ist, ist aber anders – und passt dennoch perfekt ins Konzept. Es ist ein Spielcontainer. Ein Spielplatz in und an einem Überseecontainer.

David J. Becher aus dem Vorstand der Utopiastadt, erzählt, dass es sich dabei um einen Spielplatz handelt. Erdacht und hergestellt von einer süddeutschen Firma, die Spielplätze in Gebieten wie dem Westjordanland oder Gaza aufbaue – und auf einfachen Aufbau setze. Warum also Material im Container liefern, den Container aber nicht mitnutzen?

So ein Container mit Boulderwand, Rutsche und Klettermöglichkeiten steht jetzt auf dem Campus der Utopisten. Gesponsert wurde er von Knipex, initiiert wurde das Projekt von der Alten Feuerwache und Utopiastadt. Damit wird eine Lücke auf dem Campus gefüllt, denn Spielelemente waren bisher wenige vorhanden.

Aber Utopiastadt wäre nicht Utopiastadt, wenn hinter dem Sichtbaren nicht auch eine Idee stecken würde, eine Anregung für Diskussionen. „Wir wollen darauf aufmerksam machen, wie Kinder im Stadtraum wahrgenommen werden und wie man sie in der Stadtentwicklung mitdenken sollte“, sagt Becher. Etwas Konkretes zum Anfassen als Symbol für eine schwer zu fassende Diskussion.

Becher sagt, es sollte eigentlich eine Eröffnung am 1. April geben, was wegen Corona aber verschoben werde. Er kündigt aber an, dass es noch Aktionen mit und um den Container geben werde. Details wollte er nicht verraten. Wichtig ist ja erstmal, dass es jetzt an der Nordbahntrasse einen neuartigen Spielplatz gibt. Die Diskussionen werden die Utopisten schon anzustoßen wissen. ecr