Spell 88 feiert gelungene Premiere

Spell 88 feiert gelungene Premiere

Musical-Gruppe der Evangelischen Kirche brachte „Fame“ auf die Bühne.

Cronenberg. Die Proben liefen seit Wochen auf Hochtouren, und sie haben sich ausgezahlt: Am Wochenende feierte Spell 88, der Jugendchor der Evangelischen Kirchengemeinde, Premiere mit seiner Inszenierung des Musicals „Fame“ im Zentrum Emmaus.

35 Sängerinnen und Sänger im Alter von 15 bis 26 Jahren brachte die Geschichte, die an der „High School of Performing Arts“ in New York spielt, auf die Bühne. Ob Tanz, Gesang, Schauspiel oder Musikunterricht — in dem alt-ehrwürdigen Gebäude werden in vier Jahren die Studenten vom „Frischling“ zum Künstler geschult. Die Schüler kommen aus verschiedenen Gesellschaftsschichten: Ob schüchterne Schauspielschülerin oder exzentrischer Tänzer, sie alle leben vom Traum der großen Karriere im Showbiz und durchleben Konkurrenz, Liebe, Verzweiflung und die harte Schule der kreativen Kunst.

Dass dies Themen sind, die die Jugendlichen von Spell 88 interessieren, zeigten sie eindrucksvoll bei der ausverkauften Premiere am Samstag. Packend und bewegend mit Witz Charme brachten sie die Geschichte auf die Bühne.

Und weil die ersten beiden Vorstellungen des Musicals bereits ausverkauft waren, will der Jugendchor das Stück am Samstag, 22. September, noch einmal im Zentrum Emmaus aufführen. Chorleiter Martin Ribbe verhehlt dabei nicht, dass es möglicherweise sogar noch mehr Aufführungen geben wird, wenn die Nachfrage da ist. Denn: „Unsere vergangenen Produktionen haben wir ungefähr 15 Mal aufgeführt.“ Bereits jetzt gebe es Termine für Konzerte in Borkum und Wien.

Wer nicht ganz so weit fahren möchte, kann sich auf der Internetseite von Spell 88 auf dem Laufenden halten und schon einmal Tickets für die September-Vorstellung sichern. Karten kosten 15 Euro (ermäßigt acht) und sind telefonisch unter 2471580 unter Nennung des Namens, der Anzahl der Karten und des Aufführungsdatums zu reservieren. Red

spell88.ekir.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung