1. NRW
  2. Wuppertal

SPD will Projekte voranbringen

SPD will Projekte voranbringen

Elberfeld. Die SPD setzt sich vor den Beratungen des städtischen Haushaltes für die kommenden beiden Jahre für vier Elberfelder Projekte ein. Deshalb hat die Fraktion einen Antrag für die nächste Sitzung der Elberfelder Bezirksvertretung eingebracht, mit dem sie den Fokus auf den Südstadt-Aufzug, Plätze im Stadtteil, das Projekt Fahrradstadt Wuppertal und eine neue Toilettenanlage in der Innenstadt lenken will.

Die Sozialdemokraten fordern, dass für die „dringend erforderliche barrierefreie Erschließung des Hauptbahnhofs auch für die Elberfelder Südstadt“ die Planungskosten bereitgestellt werden, um die potenziellen Fördermöglichkeiten auszuloten. Gleiches gelte für die Entwicklung weiterer Plätze, nachdem der Neubau des Von der Heydt-Platzes auf einem guten Weg sei. Weiter wünschen sich die Sozialdemokraten, dass die Friedrich- beziehungsweise Neue Friedrichstraße als Fahrradstraße zwischen Elberfelder Innenstadt und dem Bahnhof Mirke umgebaut wird, um dem Ziel „Fahrradstadt 2025“ ein Stück näher zu kommen. Als viertes fordert die SPD-Fraktion finanzielle Mittel, um eine neue Toilettenanlage in der Elberfelder Innenstadt zu installieren. Durch die Schließung der Anlage auf dem Neumarkt sei der Bedarf noch einmal gestiegen. Red