SPD in der Tendenz für GroKo

SPD in der Tendenz für GroKo

Die Genossen im Tal diskutierten mit Helge Lindh (MdB).

Der Wuppertaler Bundestagsabgeordnete Helge Lindh (SPD) traf sich in den Räumlichkeiten der Alten Feuerwache mit 70 Genossen zum Thema „GroKo konkret — Was bedeutet der Koalitionsvertrag für Bürgerinnen und Bürger“. Auch wenn sich bei den Anwesenden im Gesprächsverlauf eine Tendenz zugunsten einer Regierungsbeteiligung der SPD abzeichnete, so waren sie geeint in der Überzeugung, dass Deutschland und Europa eine starke SPD bräuchten.

Gastgeber Helge Lindh berichtete sichtlich beeindruckt von der konstruktiven und fairen Gesprächsatmosphäre: „Ich möchte mich bei allen Genossinnen und Genossen bedanken, die am Freitagabend so zahlreich zu meiner Fraktion-vor-Ort-Veranstaltung zum Koalitionsvertrag erschienen sind!“

Des weiteren sagt der Bundestagsabgeordnete über den Abend: „Noch immer stehe ich unter dem Eindruck der lebendigen, ehrlichen und mit gegenseitigem Respekt sehr ernsthaft geführten Diskussion. Ich habe gleich zu Beginn des Gespräches deutlich gemacht: Das wird heute keine Werbeveranstaltung für die GroKo oder den Koalitionsvertrag, sondern ein offener Austausch.“

Der Abend habe gezeigt, dass die Sozialdemokraten intensive, zugleich aber auch faire Debatten führen können. „Mit Nachdenklichkeit und großem Verantwortungsbewusstsein“, so der Bundestagsabgeordnete.

„Selten habe ich mich so bestätigt darin gefühlt, in der richtigen Partei zu sein“, so das Fazit von Helge Lindh.

Mehr von Westdeutsche Zeitung