1. NRW
  2. Wuppertal

SPD: Clees-Gruppe will altes Postgebäude am Kleeblatt entwickeln

Stadtentwicklung : SPD: Clees will Kleeblatt entwickeln

Bei einem Vor-Ort-Termin stellte die Investorengruppe die Pläne vor. Noch sind diese allerdings in einem frühen Stadium.

Die Wuppertaler SPD-Ratsfraktion hat sich am Mittwoch im ehemaligen Postgebäude am Kleeblatt umgeschaut und sich vor Ort über die bisher kaum öffentlichen Planungen des Investors zur Revitalisierung des Gebäudes informiert. Demnach hat die Clees-Gruppe, der das Gebäude gehört, vor, auf den sechs Etagen einen Nutzungsmisch aus Fitness-, Freizeit-, Kultur-, Gastronomie, Gewerbe- und Logistikangeboten zu entwickeln. Thomas Kring, Stadtverordneter und Sprecher der SPD-Fraktion in der BV Elberfeld, sagt: „In der Natur der Sache liegt, dass auch die Stadt Wuppertal an der Entwicklung des leerstehenden Gebäudes ein großes Interesse hat. In ersten Beratungen wurden die Planungsskizzen im Gestaltungsbeirat diskutiert. Ohne die interne Sitzung des Beirates zu konterkarieren, kann ich hier festhalten, dass ein solch stadtbildprägendes Gebäude auch in seiner Außenwirkung einer besonderen Handhabe bedarf.“

Klaus Jürgen Reese, SPD-Fraktionsvorsitzender, sieht die gute verkehrliche Anbindung positiv. Zusätzliche Verkehrsströme müssten aber neu bewertet werden. Auch in Sachen Lärmschutz sieht er noch offene Fragen und hofft, dass der derzeitige Planungsstand schnell vorangebracht wird. Red