Bürgerschaftliches Engagement Neunter Spaziergang für Demokratie in Wuppertal

Wuppertal-Elberfeld · Mit dem Angebot möchte die Solidargemeinschaft Wuppertal die Haltung zu Demokratie und Rechtsstaatlichkeit betonen – gemeinsam mit anderen. Am Montag folgt die neunte Auflage.

Die Spaziergänge setzen auf friedliche Weise ein Zeichen.

Die Spaziergänge setzen auf friedliche Weise ein Zeichen.

Foto: Andreas Fischer/Fischer, Andreas

Der nächste Spaziergang für Demokratie der Solidargemeinschaft Wuppertal findet an diesem Montag, 22. April, um 17 Uhr statt. Diesmal ist erneut Elberfeld Ort des Spaziergangs. Die Route verläuft vom Bahnhofsvorplatz am Döppersberg über die Poststraße und die Schwanenstraße zum Von-der-Heydt-Platz und von dort weiter zur Herzogstraße und über den Kasinokreisel zum Laurentiusplatz.

Die Dauer des Spaziergangs beträgt etwa 50 Minuten. Bereits seit Mitte Februar organisiert die Solidargemeinschaft regelmäßig diese Reihe, um die Haltung zu Demokratie und Rechtsstaatlichkeit gemeinsam zum Ausdruck zu bringen, so die Veranstalter. Die Spaziergänge seien offen für alle, die diese Haltung unterstützen. Sie werden im Wechsel in Barmen und Elberfeld angeboten. Red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort