Sparkassen-Cup: Kleine Kicker geben alles, Radenberg siegt

Sparkassen-Cup: Kleine Kicker geben alles, Radenberg siegt

Grundschule Radenberg holt sich den Pokal nach einem heißen Finale im Stadion am Zoo.

Zoo. Die Grundschule Radenberg ist Sieger des Sparkassen-Cups 2014. In einem extrem spannenden Finale setzten sich die Vohwinkeler im 7-Meter-Schießen mit 5:4 gegen Titelverteidiger Uellendahl durch.

Foto: Fischer, A. (f22)

Die Stimmung bei der Endrunde des Sparkassen-Cups im Stadion am Zoo war grandios, alle Teams wurden sehr gut unterstützt. Besonders intensiv erlebten die Fans der Grundschule Kruppstraße die Spiele mit, sie trugen nicht nur alle ein grünes T-Shirt mit dem Namen ihrer Schule, sondern feuerten ihre Mannschaft mit mehreren selbstgedichteten Liedern an und peitschten sie so nach vorn. Besonders im Ohr blieb: „Wir sind die besten im Wuppertaler Westen. Kruppstraße vor - schießt ein Tor.“

Foto: Fischer, A. (f22)

Auch die Spieler der Kruppstraße gaben alles, blieben aber in der Gruppe A in ihren Spielen gegen die Alarichstraße und den Uellendahl ohne Torerfolg. Umso größer war dann der Jubel über den 3:1-Sieg im Spiel um Platz 5 gegen die Grundschule Birkenhöhe.

Das Spiel um Platz 3 entschieden die Jungs vom Engelbert-Wüster-Weg mit 5:1 gegen die Alarichstraße für sich, nachdem sie in der Vorrunde knapp mit 0:1 am späteren Sieger Radenberg gescheitert waren.

Im Endspiel ging es von Beginn an hin und her. Sowohl Titelverteidiger Uellendahl, als auch der Radenberg hatten mehrere Chancen um in Führung zu gehen. Allerdings hielten sowohl Jan-Erik im Tor der Uellendahler, als auch Tim im Tor des Radenberg ihren Kasten sauber. In der Schlussphase hatte dann der Radenberg die besseren Chancen. Ein Schuss von Kapitän Adam ging an den Innenpfosten und sprang Keeper Jan-Erik in die Arme. Wenige Sekunden vor Schluss ging der Ball nach einigem hin und her knapp am Tor der Uellendahler vorbei.

Es blieb beim torlosen Remis, ein 7-Meter-Schießen musste entscheiden. Aber auch hier konnten die Kicker nicht genug bekommen, nach jeweils drei Schützen hieß es 2:2, auch wenn einige Uellendahler schon jubelnd abdrehten, ging es in die Verlängerung. Doch nachdem der sechste Schütze des Radenbergs traf, konnte Torhüter Tim den Schuss des Uellendahlers über die Latte abfälschen und der Radenberg stand als Sieger fest.

Mehr von Westdeutsche Zeitung