Fußball Sparkassen-Cup in Wuppertal: Endrunden-Teilnehmer stehen fest

Beim Sparkassen-Cup qualifizieren sich sechs Grundschulen für die Endrunde am 13. Juni.

 Eltern fieberten beim Sparkassen-Cup mit.

Eltern fieberten beim Sparkassen-Cup mit.

Foto: Andreas Fischer

Bei herrlichem Sonnenschein auf dem Sportplatz Sonnborner Straße und mit etwa 500 teilweise frenetisch anfeuernden Fans im Rücken ging es am Dienstag ab 10.30 Uhr um den Einzug in die Endrunde des Sparkassen-Cups, der inoffiziellen Meisterschaft der Grundschulen im Fußball. Wieder einmal waren viele Mitschüler, Freunde, Eltern und Großeltern dabei, die für viel Stimmung sorgten. Nur sechs der zwölf angetretenen Mannschaften sollten sich für die Endrunde, die am 13. Juni, ebenfalls in Sonnborn ausgetragen wird, qualifizieren. Gespielt wurde in drei Vierergruppen, die Gruppenersten und -zweiten sind am 13. Juni mit dabei. Während sich in Gruppe A die Grundschulen Am Nützenberg und Ferdinand-Lassalle-Straße für die Endrunde qualifizierten, sie gewannen jeweils die ersten beiden Spiele gegen die Grundschulen Am Nocken und Haarhausen und kämpften im letzten Spiel um den Gruppensieg. Diesen sicherte sich Am Nützenberg mit einem 2:0-Sieg. In Gruppe B ging es spannender zu. Während die Kruppstraße nach zwei Siegen gegen die Sankt-Michael-Schule und und die Nathrather Straße bereits für die Endrunde qualifiziert war, benötigte die Sankt-Antonius-Schule im letzten Spiel gegen die Kruppstraße noch ein Unentschieden, um sich den zweiten Platz zu sichern, ansonsten hätte die Sankt-Michael-Schule noch mit einem Sieg gegen die Nathrather Straße an der Sankt-Antonius-Schule vorbeiziehen können.

Die Sankt-Michael-Schule gewann mit 1:0 gegen die Nathrather Straße, hätte nun aber einen deutlichen Sieg der Kruppstraße gegen die Sankt-Antonius-Schule benötigt, um noch auf den zweiten Platz zu kommen. Aber dieses Spiel ging 2:2 aus, sodass auch die Sankt-Antonius-Schule die Endrunde erreichte. Spannung pur konnten die Zuschauer in den letzten Spielen der Gruppe C erleben. Vor diesen war klar, dass die Grundschule Am Engelnberg, nach zwei Siegen gegen die Thorner Straße und die Liegnitzer Straße in der Endrunde steht. Auf Platz zwei hatte die Grundschule Hammesberger Weg mit vier Punkten und 3:2-Toren die besten Chancen weiter zu kommen, musste aber im letzten Spiel gegen Am Engelnberg antreten. Auch die Grundschule Thorner Straße hatte mit einem Punkt und einem Torverhältnis von 2:5-Toren noch Chancen auf die Endrunde. Was dann passierte, war besser als jeder Krimi, denn innerhalb von wenigen Minuten änderten sich die Voraussetzungen bei den parallel laufenden Spielen fast im Minutentakt. Die Thorner Straße ging in der ersten Hälfte gegen die Liegnitzer Straße mit 3:0 in Führung, da gleichzeitig auch Am Engelnberg mit 1:0 gegen den Hammesberger Weg führte, war zur Pause die Thorner Straße weiter. Doch dem Hammesberger Weg gelang der Ausgleich, der Engelnberg ging wieder in Führung, dann verkürzte die Liegnitzer Straße und innerhalb von fünf Minuten wechselte der zweite Platz mehrfach zwischen dem Hammesberger Weg und der Thorner Straße hin und her.

Am Ende konnten die Kinder von der Thorner Straße feiern, weil sie mit 6:6-Toren das bessere Torverhältnis hatten, als der Hammesberger Weg (4:7). Als Trost gab es ein Eis. lars

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort