1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertal: Sparkassen-Cup geht an die Birkenhöhe

Wuppertal : Sparkassen-Cup geht an die Birkenhöhe

Die Endrunde des 7. Sparkassen-Cups sorgt im Stadion am Zoo für Begeisterung bei Fans und Spielern der sechs Teilnehmer der Endrunde.

Wuppertal. Das Fazit aller Beteiligten war einhellig. Schade dass es schon wieder vorbei ist, war ein Satz, den man am Mittwoch nach dem Endspiel des Sparkassen-Cups 2016 im Stadion am Zoo häufiger hören konnte.

Während der dreistündigen Endrunde ging es nicht nur auf dem Rasen, sondern auch auf den Rängen hoch her. Teilweise fühlte sich das Gekreische der Mitschülerinnen und -schüler so laut an, wie bei einem Konzert von Robbie Williams. Aber die Zuschauer bekamen auch alles geboten, was den Fußballsport ausmacht. Die 70 Grundschüler boten tolle Kombinationen, herrliche Torhüterparaden, packende Zweikämpfe, aber alles immer mit einer Fairness, die man sich von den Stars in der Bundesliga wünschen würde. So wurde nach knappen Entscheidungen nicht gemeckert, sondern einfach weitergespielt.

In beiden Vorrundengruppen, in der Gruppe A trafen die Grundschulen Birkenhöhe, Liegnitzer Straße und Hesselnberg aufeinander, in Gruppe B die Corneliusschule, die OGS Uellendahl und die Berg-Mark-Straße, fiel die Entscheidung, welche Mannschaft sich für das Endspiel qualifiziert, in den letzten Sekunden des letzten Gruppenspiels. Alle Mannschaften spielten auf Augenhöhe.

In Gruppe A sah es lange danach einem Sieg der Liegnitzer Straße aus, nachdem sie das erste Spiel gegen die Birkenhöhe mit 1:0 gewonnen hatten, führten sie gegen den Hesselnberg mit 2:1. Doch weil die Elberfelder das Spiel in den letzten Minuten drehten und mit 3:2 gewannen, zog am Ende die Birkenhöhe ins Endspiel ein, weil sie nach dem 3:1-Sieg gegen den Hesselnberg das beste Torverhältnis der drei punktgleichen Mannschaften hatte.

Auch in der Gruppe B blieb es bis zum letzten Abpfiff spannend, denn wäre der OGS Uellendahl der Siegtreffer gegen die Berg-Mark-Straße gelungen, wäre nicht die Berg-Mark-Straße ins Endspiel eingezogen, es hätte ein 7-Meter-Schießen zwischen der Corneliusschule und der OGS Uellendahl um den Gruppensieg stattgefunden. Aber der Torhüter der Berg-Mark-Straße hielt überragend, so dass sich die Barmer über den Einzug ins Endspiel freuen konnten.

Das Spiel um Platz 5 entschied der Uellendahl mit 4:2 gegen den Hesselnberg für sich, die Freude bei den Uellendahlern über den fünften Platz war riesig. Auch die Corneliusschule freute sich nach dem 2:1 gegen die Liegnitzer Straße über Platz 3.

Im Endspiel sah es in der zweiten Hälfte so aus, als liefe alles auf ein entscheidendes 7-Meter-Schießen hinaus, aber kurz vor Schluss wurde der erneut hervorragend haltende Torhüter der Berg-Mark-Straße, nach einem Bilderbuchangriff der Birkenhöhe doch noch bezwungen. Die Spieler der Birkenhöhe warfen nach dem Schlusspfiff ihre Trikots in die Luft und jubelten, während Spieler der Berg-Mark-Straße auf dem Rasen kauerten und die Welt nicht mehr verstanden. Aber wenige Minuten später feierten beide Mannschaften auf der Siegerehrung gemeinsam und klatschten sich gegenseitig ab.