1. NRW
  2. Wuppertal

So viele Verstöße gegen die Ausgangssperre gab es in Wuppertal

Regelung gilt seit Montag : So viele Verstöße gegen die Ausgangssperre gab es in Wuppertal

Die Ausgangssperre gilt in Wuppertal seit dem 19. April. In der Nacht zu Dienstag war es weitgehend ruhig in der Stadt, trotzdem haben sich einige Wuppertaler nicht an die neue Regelung gehalten.

Die Ausgangssperre zeigt in Wuppertal Wirkung. Ab 21.15 Uhr war am 19. April nicht mehr viel los in der Stadt. Vereinzelte Passagiere waren noch in Bussen unterwegs. Die Taxifahrer standen stundenlang ohne Gäste an den Taxiständen. Ampeln waren zum Teil ausgeschaltet.

Die neue Regelung gilt seit dem 19. April und besagt, dass Wuppertaler von 21 bis 5 Uhr zu Hause bleiben sollen. Dennoch haben sich nicht alle daran gehalten.

In der Nacht zum Dienstag hat die Polizei im relevanten Zeitraum bis 5 Uhr insgesamt 13 Verstöße gegen die Ausgangssperre verzeichnet. Schwerpunkte habe es keine gegeben, teilte ein Sprecher mit.

(red)