1. NRW
  2. Wuppertal

So viele Impfdosen werden Ende April nach Wuppertal und Krefeld geliefert

Prognose : So viele Impfdosen werden Ende April nach Wuppertal und Krefeld geliefert

Die Impfstoffmengen sollen kontinuierlich steigen. Ende April kommt vor allem Impfstoff von Biontech in den Impfzentren in Wuppertal und Krefeld an.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat mit seiner Ankündigung des Ketchup-Effekts Hoffnung gemacht, dass ab Ende April zunehmend mehr Impfstoff - analog zur Ketchup-Menge aus der Flasche - in den Städten und Gemeinden ankommen soll.

Ab dem 26. April sollen im Wuppertaler Impfzentrum 6.000 Biontech-Impfdosen ankommen. Das teilte das NRW-Gesundheitsministerium auf WZ-Anfrage mit. In Krefeld werden es knapp 4.000 Dosen des Impfstoffs sein, der ebenfalls an das Impfzentrum geht.

Der Bund teilt seinen vorhandenen Impfstoff aktuell auf: Ein Teil geht zunächst an die Länder, die diesen wiederum an die Impfzentren weitergeben, und ein Teil wird direkt an die Arztpraxen geliefert.

An das Land NRW werden Ende April 333.450 Dosen Biontech und 135.600 Dosen Moderna geliefert. Eine Woche zuvor bekommt NRW 491.400 Dosen Biontech vom Bund. Das geht aus aktuellen Prognosen des Bundesgesundheitsministeriums hervor. Voraussetzung dafür ist, dass die Hersteller ihre Liefertermine einhalten.

Der Bund schickt ab dem 26. April insgesamt 2.162.250 Impfdosen an die Länder. Zum Vergleich: Die Arztpraxen bekommen etwas weniger. An sie gehen im gleichen Zeitraum 1.158.300 Biontech-Dosen und 343.200 Astrazeneca-Dosen - also ingesamt 1.501.500 Dosen.