1. NRW
  2. Wuppertal

So sehen die neuen Corona-Regeln für Wuppertal aus

Lockerungen in der Pandemie : Diese Corona-Regeln gelten jetzt in Wuppertal

Wuppertal ist fünf Werktage in Folge unter einem Inzidenzwert von 50. Deshalb gilt nun die Stufe 2 der Corona-Regeln.

Die Stadt Wuppertal hat bekannt gegeben, dass der Inzidenzwert auch am fünften Werktag in Folge unter der Norm von 50 geblieben ist. Das bedeutet, dass aktuell die Regelungen der Stufe 2 in der Stadt gelten.

Das bedeutet die neue Einstufung für Wuppertal 

  • Stufe 2: 7-Tage-Inzidenz stabil zwischen 50 und 35,1

Kontaktbeschränkungen:

  • Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung für Angehörige aus drei Haushalten erlaubt.
  • Außerdem sind Treffen im öffentlichen Raum für zehn Personen mit negativem Test aus beliebigen Haushalten  erlaubt.

Außerschulische Bildung

  • Präsenzunterricht mit negativem Testergebnis und ohne Mindestabstände ist möglich, sofern ein Sitzplan mit festen Sitzplätzen vorhanden ist.
  • Musikunterricht mit Gesang/Blasinstrumenten ist innen mit bis zu 20 Personen erlaubt, sofern negative Testergebnisse vorliegen.

Kinder-/ Jugendarbeit

  • Gruppenangebote sind innen mit 20 und außen mit 30 jungen Menschen ohne Altersbegrenzung und mit negativem Test erlaubt.
  • Gruppenangebote sind auch innen ohne Maske möglich.

Kultur

  • Konzerte, Theater-, Oper- oder Kinoaufführungen sind mit bis zu 500 Personen möglich, sofern ein Sitzplan, ein negativer Test sowie eine Sitzordnung nach Schachbrettmuster vorliegen.
  • Nicht berufsmäßiger Probenbetrieb innen mit Gesang/Blasinstrumenten kann mit bis zu 20 Personen stattfinden, wenn ein negativer Test vorliegt. .
  • Museen usw. können ohne Terminvergabe öffnen.
  • Für den Zoobesuch ist Vorab-Buchung nötig. Es ist kein Test erforderlich, ein Schnelltest vor dem Besuch ist gewünscht.

 Sport

  • Außen ist Kontaktsport mit bis zu 25 Personen erlaubt, bei Erwachsenen mit Test, beim Kindern und Jugendlichen bis einschließlich 18 Jahre ohne. Bei kontaktfreiem  Sport gibt es keine Personenbegrenzung.
  • Innen ist kontaktfreier Sport (einschl. Fitnessstudios) ohne Personenbegrenzung möglich, Negativ-Tests und Mindestabstand sind vorgeschrieben.
  • Innen ist Kontaktsport mit Kontaktverfolgung und negativen Tests für bis zu 12 Personen erlaubt.
  • Außen sind bis zu 1.000 Zuschauer (max. 33 Prozent der Kapazität) ohne vorherigen Test erlaubt.
  • Innen sind bis zu 500 Zuschauer möglich, wenn negative Tests, ein Sitzplan und eine Sitzordnung nach Schachbrettmuster vorliegen.

Freizeit

  • Die Öffnung aller Bäder, Saunen usw. und Indoorspielplätze mit negativen Tests und Personenbegrenzung ist erlaubt.
  • Wenn die Landesinzidenz ebenfalls unter 50 liegt, ist die Öffnung von Freizeitparks und Spielbanken mit negative Tests und Personenbegrenzung möglich.
  • Ausflugsfahrten mit Schiffen, Kutschen, historischen Eisenbahnen und ähnlichen Einrichtungen sind mit negativen Tests möglich.

Einzelhandel, der nicht Grundversorgung ist

  • Die Kundenbegrenzung reduziert sich auf eine Person pro 10 qm.

Messen/Märkte

  • Jahr- und Spezialmärkte mit Personenbegrenzung sind möglich.
  • Mit negativen Tests sind auch Kirmeselemente zulässig.

Tagungen/Kongresse

  • Tagungen und Kongresse sind außen und innen mit bis zu 500 Teilnehmer möglicher, sofern  negative Tests vorliegen.

Private Veranstaltungen (ohne Partys)

  • Private Veranstaltungen sind außen mit bis zu 100 Gästen und innen mit bis zu 50 Gästen möglich. Voraussetzung sind negative Tests.

Gastronomie

  • Die Außengastronomie ist ohne negatives Tests erlaubt.
  • Die Innengastronomie darf geöffnet werden, wenn negative Tests vorliegen und eine Platzpflicht gegeben ist.
  • Kantinen dürfen geöffnet werden. Für Betriebsangehörige auch ohne vorherigen Test.

Beherbergung/Tourismus

  • Die volle gastronomische Versorgung für private Gäste ist erlaubt.

Inzidenzstufen der Kreise und Kreisfreien Städte in NRW

Coronaschutzverordnung des Landes NRW