Verkehr und Mobilität So hinkt die Stadt Wuppertal bei der Sanierung der Straßen weiter hinterher

Wuppertal · Die für 2024 geplante Zustandserfassung muss voraussichtlich verschoben werden.

 Frost und Tauwechsel sorgen für Schlaglöcher.

Frost und Tauwechsel sorgen für Schlaglöcher.

Foto: Schwartz, Anna (as)

Der Zustand der Wuppertaler Straßen wird voraussichtlich in diesem Jahr nicht erfasst. „Ursprünglich war eine erneute Zustandserfassung der Straßen für 2024 vorgesehen. Es stehen aktuell allerdings keine ausreichenden personellen Kapazitäten zu Verfügung“, erklärt dazu Stadtsprecherin Laura Dicke. Eine Neuerfassung bedürfe auf Grund des geschätzten Auftragsvolumens einer Ausschreibung. „Bis dato konnten noch nicht alle der ermittelten Schwerpunkte aus der letzten Zustandserfassung bedarfsgerecht saniert werden. Daher erscheint eine Zustandserfassung in 2024 nicht durchführbar.“