1. NRW
  2. Wuppertal

Seniorin in Wuppertal um Geld und Schmuck betrogen

Schockanruf : Seniorin in Wuppertal um Geld und Schmuck betrogen

Eine falsche Polizistin brachte eine Seniorin dazu, ihre Wertgegenstände abzugeben. Der Wert der Beute liegt im fünfstelligen Bereich.

Eine 87-jährige Wuppertalerin ist am 13. Januar von einer falschen Polizistin betrogen worden.

Gegen 17:00 Uhr meldete sich eine Frau telefonisch und gab sich als Polizeibeamtin aus. Sie verwies auf einen Einbruch in der Nähe der Seniorin und überzeugte sie, Geld, Schmuck und ihre EC-Karte vor der Haustür zu deponieren, so die Polizei. Die Rentnerin befolgte die Anweisung.

Die Wertgegenstände wurden dann zwischen 18:00 Uhr und 19:00 Uhr von einem dunkel gekleideten Mann abgeholt.

Während der gesamten Zeit verwickelte die falsche Polizistin die Seniorin zudem weiter in ein Telefonat, in dem sie auch die EC-Karten-Pin abfragte. Am selben Abend und am nächsten Morgen wurde mit der Karte Geld abgehoben. Der Gesamtschaden liegt im fünfstelligen Bereich.

(red)