1. NRW
  2. Wuppertal

Seniorin in Wuppertal fällt Corona-Trickbetrügern zum Opfer

Betrüger erbeuten Erspartes : Seniorin in Wuppertal fällt Corona-Trickbetrügern zum Opfer

Ein Unbekannter hat sich als Sohn der Betroffenen ausgegeben und eine große Summe Bargeld verlangt - für eine vermeintliche Corona-Behandlung.

Eine 91-Jährige hat am Montagnachmittag einen Telefonanruf von einer unbekannten männlichen Person erhalten, die sich als ihr Sohn ausgab. Das hat die Polizei am Mittwoch mitgeteilt.

Der Mann habe die Seniorin um Bargeld für eine ärztliche Behandlung aufgrund einer Corona-Erkrankung gebeten. Die Dame habe den Betrug nicht bemerkt, ihr Erspartes zusammengesucht und das Geld an ihrer Haustür einer unbekannten Frau übergeben.

Die 91-Jährige beschrieb die Täterin laut Polizei als circa 1,67 Meter groß, mit kräftiger Statur und dunklen Haaren. Die Frau trug eine Brille und einen grauen Mantel. Erst am nächsten Tag informierte sie gemeinsam mit ihrem richtigen Sohn die Polizei, berichtete ein Sprecher.

Das Polizeipräsidium Wuppertal bittet Angehörige oder nahstehende Personen mit älteren Menschen über die verschiedenen Methoden der Trickbetrüger zu sprechen. Angerufene sollten stets misstrauisch sein, wenn sie telefonisch um Geld gebeten werden. Geld oder Wertsachen sollten niemals an Unbekannte übergeben werden. Bei verdächtigen Anrufen bitte die Polizei sie unter 110 zu informieren.

(red)